Hagener Medizinforum im Februar
Lasertherapie bei Hämorrhoiden, Fisteln und Co.

In der Vortragsreihe des AKH stehen diesmal Enddarmerkrankungen und ihre Behandlung durch modernste Lasertechnik im Fokus. Es referiert Siegfried Kasperek, leitender Oberarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie.
  • In der Vortragsreihe des AKH stehen diesmal Enddarmerkrankungen und ihre Behandlung durch modernste Lasertechnik im Fokus. Es referiert Siegfried Kasperek, leitender Oberarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie.
  • hochgeladen von Lokalkompass Hagen

Erkrankungen des Enddarms sind oft tabubehaftet und angstbesetzt, sodass viele Menschen den Gang zum Arzt hinauszögern. Dabei ist die Behandlung von Hämorrhoiden oder Analfisteln heutzutage so sanft und schonend wie nie zuvor – nicht zuletzt durch den gezielten Einsatz von Lasern. Wie die Lasertherapie funktioniert und welche Behandlungsmöglichkeiten sie eröffnet, erläutert Siegfried Kasperek, leitender Oberarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie am Allgemeinen Krankenhaus Hagen, in der Februarausgabe des „Hagener Medizinforums“ zum Thema „Lasertherapie bei Hämorrhoiden, Fisteln und Co.“. Der kostenlose Vortragsabend am Donnerstag, 6. Februar, beginnt um 17 Uhr. 

Viele Menschen wissen gar nicht, dass Hämorrhoiden ein völlig normaler Bestandteil des menschlichen Körpers sind und jeder Mensch die kleinen Blutgefäße am Darmausgang besitzt: „Hämorrhoiden halten den After sauber, indem sie ihn fest verschließen. Daher übernehmen sie eine sehr wichtige Aufgabe im Körper“, weiß Siegfried Kasperek, leitender Oberarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie am AKH. Erst wenn sich die Blutgefäße durch zu starkes Pressen beim Stuhlgang erweitern, kann es zu Problemen kommen und ein Hämorrhoidalleiden entstehen. Während früher hauptsächlich schneidende Verfahren angewendet wurden, kommen heutzutage oftmals gewebeschonende Laser zum Einsatz, die größere Schnitte überflüssig machen.

Auch Analfisteln, also unnatürliche Hohlräume im Analbereich, sind ein häufiges Krankheitsbild der Enddarmregion: „Solche Hohlgänge können den Schließmuskel durchstoßen oder sich entzünden und so starke Beschwerden hervorrufen. Abhilfe können meist nur chirurgische Maßnahmen schaffen“, erläutert der Experte. Die am Agaplesion Allgemeinen Krankenhaus Hagen verwendete Lasertechnik schont den Schließmuskel und mindert mögliche Risiken. In seinem Vortrag geht der leitende Oberarzt unter anderem auch auf die Steißbeinfistel ein, einer Erkrankung, bei der eingewachsene Haare zu einer Verkapselung und Entzündung in der Pofalte führen. Auch dann kann der gezielte Einsatz von Lasern den Patientinnen und Patienten Linderung verschaffen. Welche weiteren Behandlungsmöglichkeiten die Lasertherapie bietet und welche Vorteile sie mit sich bringt, erläutert der Chirurg in seinem Vortrag. Besucher dürfen sich auf viele Beispiele freuen und können sich das Laserbehandlungsgerät direkt anschauen. Für Fragen steht der leitende Oberarzt nach seinem Vortrag gerne zur Verfügung. Eine Anmeldung vorab ist nicht notwendig.

Das „Hagener Medizinforum“ wird am 27. Februar fortgesetzt. Dann spricht Dr. med. Jan-Claudius Becker, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am AKH, zum Thema „Notfälle bei Säuglingen: Was ist zu tun?“ und demonstriert Wiederbelebungsübungen.

Autor:

Lokalkompass Hagen aus Hagen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen