Verkehrsführung für die Großbaustelle bei Marl wird eingerichtet
A43/A52: Nächtliche Verbindungssperrungen im Kreuz Marl-Nord

Begonnen wird in Fahrtrichtung Gelsenkirchen. Eine Woche später folgt die Fahrtrichtung Haltern. Die Arbeiten werden jeweils in der Zeit von 9 bis 15 Uhr durchgeführt. Hierbei steht dem Verkehr nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Mit Stau ist zu rechnen.  Foto: Schönfeld
2Bilder
  • Begonnen wird in Fahrtrichtung Gelsenkirchen. Eine Woche später folgt die Fahrtrichtung Haltern. Die Arbeiten werden jeweils in der Zeit von 9 bis 15 Uhr durchgeführt. Hierbei steht dem Verkehr nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Mit Stau ist zu rechnen. Foto: Schönfeld
  • hochgeladen von Michael Menzebach

Marl/Haltern. Dienstagnacht (7./8.5.) werden durch die Autobahnniederlassung Hamm im Autobahnkreuz Marl-Nord in der Zeit von 19 bis 5 Uhr drei Verbindungen gesperrt.

Gesperrt ist die Verbindung von der A52 aus Gelsenkirchen kommend auf die A43 nach Wuppertal, die Verbindung von der A52 aus Haltern kommend auf die A43 nach Wuppertal sowie die Verbindung von der A43 aus Münster kommend auf die A52 nach Haltern.  Umleitungen werden eingerichtet. Straßen.NRW muss Fahrbahnschäden in der Parallelfahrbahn beseitigen und investiert 140.000 Euro aus Bundesmitteln.

Die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Hamm wird für die Großbaustelle auf der A52 zwischen der Anschlussstelle Marl-Frentrop und dem Autobahnkreuz Marl-Nord ab Montag (6.5.) die Verkehrsführung einrichten. Begonnen wird in Fahrtrichtung Gelsenkirchen. Eine Woche später folgt die Fahrtrichtung Haltern. Die Arbeiten werden jeweils in der Zeit von 9 bis 15 Uhr durchgeführt. Hierbei steht dem Verkehr nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Mit Stau ist zu rechnen. Nach der Einrichtung der Verkehrsführung stehen dem Verkehr in jeder Fahrtrichtung zwei eingeengte Fahrstreifen zur Verfügung. Dieses ist jetzt die 1. Phase der umfangreichen Fahrbahn- und Brückensanierung und soll bis Ende Juni laufen. In dieser Phase werden unter anderen in der Autobahnmitte Mittelstreifenüberfahrten hergestellt, die Fahrbahn provisorisch verbreitert und die Brückenbauwerke für die nachfolgende Verkehrsführung vorbereitet. Bei schlechten Wetter können sich die Arbeiten verzögern.

Hintergrund:

Straßen.NRW saniert seit Ende April 5,8 Kilometer Fahrbahn und acht Brückenbauwerk. Rund 32.000 Kraftfahrzeuge nutzen täglich diesen Streckenabschnitt, der 1987 für den Verkehr freigegeben wurde. Der Anteil des Schwerlastverkehrs liegt bei 11,3 Prozent. Straßen.NRW investiert hier 19 Millionen Euro aus Bundesmitteln.

Bauablauf:

Bis voraussichtlich Dezember 2020 führt der Landesbetrieb in insgesamt acht Bauphasen Sanierungsarbeiten durch. Darüber hinaus werden Lärmschutzwände erneuert, ebenso die Straßenmarkierungen und die Schutzeinrichtungen entlang der Strecke. Der Erhaltungsabschnitt beinhaltet die Anschlussstellen Marl-Hamm und Marl-Zentrum die ebenfalls erneuert werden.

Die Bauphasen im Überblick

Phase 0 (laufend bis Ende KW 19):

Vorbereitende Maßnahmen (Herstellung der Nothaltebuchten für die Verkehrsführung, Verbreiterung und Ertüchtigung der Fahrbahn) in beiden Fahrtrichtungen. Als Tages- und Nachtbaustelle.

Phase 1 (beginnend):
Vorbereitende Maßnahmen (Einrichtung der Verkehrsführung, Herstellen der Mittelstreifenüberfahrten). Der Verkehr läuft in jeder Fahrtrichtung in zwei eingeengten Fahrstreifen nach außen gedrückt.

Phase 2:
Grunderneuerung auf gesamter Streckenlänge in Fahrtrichtung Gelsenkirchen. Alle vier Fahrstreifen sind auf der südlichen Autobahnseite.

Phase 3:
Umbauarbeiten an der Verkehrsführung für die Winterpause. Hier wird der Verkehr wieder getrennt. Für beide Fahrtrichtungen stehen zwei Fahrstreifen zur Verfügung.

Phase 4:
Winterpause

Phase 5:
Einrichten der Baustelle für die nächsten Bauphasen.

Phase 6:
Grunderneuerung auf gesamter Streckenlänge in Fahrtrichtung Haltern/Kreuz Marl-Nord.
Alle vier Fahrstreifen sind auf der nördlichen Autobahnseite.

Phase 7:
Arbeiten im Mitteilstreifen. Hier wird der Verkehr wieder getrennt. Für beide Fahrtrichtungen stehen zwei Fahrstreifen zur Verfügung.

Phase 8:
Abschließende Arbeiten in Tagesbaustelle.

Die Anschlussstellen Marl-Frentrop und Marl-Zentrum müssen während der Bauzeit für einige Wochen gesperrt werden. Diese Anschlussstellen werden ebenfalls umfangreich saniert. Ein Termin steht noch nicht fest.

Begonnen wird in Fahrtrichtung Gelsenkirchen. Eine Woche später folgt die Fahrtrichtung Haltern. Die Arbeiten werden jeweils in der Zeit von 9 bis 15 Uhr durchgeführt. Hierbei steht dem Verkehr nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Mit Stau ist zu rechnen.  Foto: Schönfeld

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen