Plattdeutscher Wettbewerb der Bürgerstiftung KREAKTIV
„Ist gar nicht schwer und macht viel Spaß“

Die Grundschüler und Akteuere rund um den regionalen Wettbewerb "Ab auf die Bühne" bei der Prämierung in der Otto-Pankok-Schule Drevenack.
  • Die Grundschüler und Akteuere rund um den regionalen Wettbewerb "Ab auf die Bühne" bei der Prämierung in der Otto-Pankok-Schule Drevenack.
  • hochgeladen von Denise Brücker

Beim diesjährigen Wettbewerb der Bürgerstiftung KREAKTIV „Ab auf die Bühne“ hieß es zum zweiten Mal: alles plattdeutsch. Alle Grundschulen in Wesel, Hünxe und Hamminkeln sowie in Dinslaken und Voerde waren aufgerufen, mitzumachen – beim Lesewettbewerb oder in der Kategorie „Plattdeutsche Aufführungen“. Die Preise gingen nach Hamminkeln und Hünxe.

Zwei Grundschulen beteiligten sich am Lesewettbewerb, drei Grundschulen stellten Gruppen für die Aufführung plattdeutscher Stücke zusammen. Die Beteiligung könnte größer sein – aber das Talent der Kinder war unübertroffen. Flüssig kam ihnen die Mundart über die Lippen, mit großer Begeisterung lasen sie den Text „Ferientitt“ vor und führten wie selbstverständlich die Theaterstücke und Sketche auf Plattdeutsch auf.

So kam es, dass die KREAKTIV-Jury allen drei Vorlesern den ersten Platz verlieh. Jeweils 150 Euro gingen an die Gemeinschaftsgrundschule Mehrhoog, Teilstandort Loikum-Wertherbruch, für die die Viertklässlerinnen Merle Schruff und Marie Herrenkind an den Start gingen. Für die Hermann-Landwehr-Schule Brünen nahm Henk Moritz aus der dritten Klasse teil. Die Kinder waren überglücklich. „Jeden Tag haben wir geübt“, strahlten Merle Schruff und Marie Herrenkind. Auf Plattdeutsch zu sprechen, sei „gar nicht schwer und macht viel Spaß. Am schönsten war, dass am Schluss alle geklatscht haben.“

Auch die Aufführungen haben die Jury so überzeugt, dass kein dritter Platz vergeben wurde. Den zweiten Platz teilen sich die Otto-Pankok-Schule Drevenack – sie hatten Sketche einstudiert – und die OGS der Hermann-Landwehr-Schule Brünen mit dem Stück „De liewe Blagen“. Dafür gab es jeweils 150 Euro. Gewonnen haben die Kinder der Karl-Vogels-Schule Hünxe, die das Märchen Rotkäppchen aufführten und einen Scheck in Höhe von 175 Euro überreicht bekamen.

Auch fürs nächste Jahr plant die Bürgerstiftung die Durchführung eines Wettbewerbs rund um die plattdeutsche Sprache, um diese Mundart weiterleben zu lassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen