Kamp-Lintfort, den 16.09.2019 Licht und Schatten zum Saisonauftakt der Lintforter Treff”er”

Nachdem sich die Spieler der ersten Mannschaft zum Ende der vergangenen Saisongemeinsam entschlossen haben sich nicht für die Saison 2.2019 zu melden, gehen die Lintforter Treff“er“ in dieser Saison mit drei Mannschaften an den Start.

Fleißleistung der Lintforter Treff”er” 1.4

Einen holprigen Auftakt machte die neue Erste und alte Vierte, die seit dieser Saison unter dem Namen Lintforter Treff”er” 1.4 ihre Spiele antritt. Der erste Block der Partie gegen Diggler’s Bande verlief so ganz anders als gedacht. Nachdem das Team-Double von Markus Freitag und Jürgen Czibulka unglücklich mit 1:2 verloren gegangen war, mussten beide Spieler auch ihre darauffolgenden Einzel jeweils mit 1:2 abgeben. An Position 3 startete dann TC Georgios “Papa” Kostomiris in die Saison und konnte in einem Krimi-Spiel den ersten Punkt für sein Team erzielen. Leider war die Freude zunächst nur von kurzer Dauer, da Andreas Meichsner sein erstes Saisonspiel mit 1:2 abgeben musste. Es musste ein Ruck durch die Mannschaft gehen, wenn man nicht mit wehenden Fahnen untergehen wollte. TC Kostomiris entschied sich daher früh auszuwechseln und schickte Frank Schäfer für den etwas glücklos agierenden Markus Freitag ins Rennen. Und siehe da, das Blatt wendete sich. Der zweite Block konnte 4:1 (Team-Double mit Georgios und Andreas 2:1, Frank 0:2, Georgios 2:1 und Andreas 2:1) gewonnen werden. Das bedeutete den Gleichstand zur Halbzeit und ließ auf ein spannendes Ergebnis schließen, was der dritte Block dann auch zeigte, da er unentschieden ausging (Frank 1:2, Jürgen 2:1, Georgios 2:0 und Andi 1:2). Mit einem Ergebnis von 7:7 ging es in den Entscheidungsblock, der letztlich deutlich mit 3:1 an die Heimmannschaft ging (Frank 2:1, Jürgen 2:1, Georgios 2:0). Im letzten Spiel des Abends gab dann auch Neueinsteiger Mario Totaro sein Debüt an der Dartscheib. Leider verlor er mi 0:2, aber trotz der Niederlage konnte man erkennen, dass sein Talent der Mannschaft zukünftig bestimmt noch helfen wird. Es bleibt noch übrig zu erwähnen, dass die Mannschaft zu keinem Zeitpunkt den Kopf hängen ließ und die höchsten Scores des Abends 117 (Frank und Georgios) und 100 und 125 (Jürgen) waren.

Eine Nummer zu groß

Die zweite Mannschaft, die seit dieser Saison unter dem Namen Lintforter Treff“er“ Unicorns spielt, startete am Samstag in derselben Gruppe wie die Lintforter Treff”er” 1.4 und hatten leider zum Saisonauftakt im Lokalderby bei den Fantastic Six im Bistro MoMu weniger Erfolg.
Ging das erste Spiel des ersten Blocks noch relativ knapp mit 1:2 für Elfriede Schibgilla und Wilfried „Bubu“ Oelschläger verloren, musste bereits nach diesem Block erkannt werden, dass keine Punkt auf der Positivseite der Mannschaft stehen würden. Alle SpielerInnen (Elfriede Schibgilla, Wilfried Oelschläger, Melanie Schibgilla und Rita Wagner) mussten in diesem Block ihre Einzel mit jeweils 0:2 verloren geben. Auch der zweite Block gestaltete sich wenig anders. Das Team-Double von Melanie Schibgilla und Rita Wagner wurde mit 0:2 verloren. Ein Fünkchen Hoffnung keimte bei Bubus 2:1-Sieg auf. Leider erlosch dieser auch schnell wieder, da auch die übrigen drei Spiele des Blocks verloren gingen (Elfriede 0:2, Rita 0:2 und Melanie 1:2). Mit einem Spielstand von 1:9 zur Halbzeit ging es in den dritten Block. TC Miriam wechselte die unglücklich agierenden Spielerinnen Melanie und Rita aus. Für die beiden Pechvögel starteten nun die Teamkapitänin Miriam selbst, sowie Margot Handick. Die Wende für eine faustdicke Überraschung konnte dadurch jedoch leider nicht eingeläutet werden. Margot und Miriam verloren ihre beiden Spiele jeweils mit 0:2, Bubu konnte einen weiteren 2:0-Sieg verbuchen und leider verlor auch Elfriede 0:2 in diesem Block.
Beim Stand von 12:2 für die Fantastic Six war das Kind schon in den Brunnen gefallen. Der 2:1-Sieg von Miriam war nur noch Makulatur. Leider gingen auch die restlichen drei Spiele von Margot, Bubu und Elfriede noch mit jeweils 1:2 an die gegnerische Mannschaft. Es bleibt noch zu sagen: Kopf hoch und weitermachen. Die Saison ist noch lange und am kommenden Wochenende sieht hoffentlich schon alles wieder anders aus.

Chance gehabt – Chance vertan

Auch die dritte Mannschaft, das neuformierte Wolfsrudel ging an diesem Spieltag leider mit leeren Händen nach Hause. Das Team, das auswärts ohne seinen erkrankten TC Karl Horntasch gegen den Vinner Dart Club antrat, verlor nach langem Kampf mit 11:7 auswärts. Auch hier lief es im ersten Bloch nicht ganz glücklich. Co-TC Jasmin Wenz hatte ihre Mannschaft klug aufgestellt. Das Team-Double von Norbert Wenz und Thomas “Kucky” Klenner ging unglücklich mit 1:2 an die gegnerische Mannschaft. Auch die beiden darauffolgenden Einzel verloren die beiden Spieler leider jeweils mit 1:2. Es war TC Jasmin, die ihr Auftaktspiel mit 2:0 für sich und die Mannschaft gewinnen konnte. Auch Teamkollege Freddi Waldmann konnte seiner Kapitänin folgen und holte das zweite Spiel (2:1) für das Wolfsrudel, sodass der erste Block knapp mit 2:3 verloren ging. Im zweiten Block gestaltete es sich exakt anders herum. Jasmin wechselte pünktlich zu Beginn des 2. Blocks Kucky aus und Markus Illiger, der sein Debüt für die Lintforter Treff“er“ gab, ein. Dieser spielte gemeinsam mit Jasmin das Team-Double, das leider mit 1:2 verloren ging. Anschließend holte er das nächste Spiel mit 2:1 für das Wolfsrudel. Die Siege durch Norbert (2:0) und Freddi (2:0), sowie Jasmins verlorenes Spiel (1:2) führte zum 5:5. Das Spiel ging leider im dritten Block verloren, weil alle Aktiven ihre Spiele abgaben (Freddi 0:2, Jasmin 1:2, Markus 0:2 und Norbert 0:2). Die Hoffnung keimte noch einmal auf, nachdem Jasmin 2:1 im vierten Block gewinnen konnte, doch mit Freddis Niederlage im drittletzten Spiel war die auch die Team-Niederlage besiegelt. Norberts 2:0-Sieg bedeutete nur noch kosmetische Schönheit für das Ergebnis. Markus 1:2-Niederlage trug letztlich zum Endergebnis von 7:11 bei. Auch hier lässt jedoch das Ergebnis darauf hoffen, dass die Fehlzündung am ersten Spieltag eine Initialzündung für die kommenden Wochen sein werden.

Autor:

Georgios Kostomiris aus Kamp-Lintfort

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.