Einsatz der Langenfelder Feuerwehr
Vogel war von der Regenrinne in das Fallrohr gerutscht

Durch einen Anruf der Leitstelle Wuppertal wurde am Sonntag kurz vor 18 Uhr die Feuerwehr Langenfeld informiert, dass ein Vogel in einem Regenrohr stecken geblieben war.

Zur Rettung des Vogels fuhr die Mannschaft der Hauptwache mit einem Löschfahrzeug, der Drehleiter und einem Rettungswagen zur Heidackerstrasse (Ortsteil Wiescheid) aus.

Vogel konnte sich nicht selbst befreien

Der Vogel war von der Regenrinne in das Fallrohr gerutscht und hatte sich dort festgeklemmt. Er konnte sich nicht selbst befreien.

Kein Platz für die Drehleiter

Das Regenfallrohr musste in 6m Höhe geöffnet werden. Da kein Platz für die Drehleiter war, stellten die Feuerwehrleute eine tragbare Leiter auf. Nach der Befreiung flog der Vogel selbstständig davon, das geöffnete Regenrohr wurde ordnungsgemäß wieder verschlossen.

Sieben Kräfte im Einsatz

Um 18.45 Uhr war der Einsatz beendet und die sieben eingesetzten Kräfte fuhren die Wache an.

Autor:

Stefan Pollmanns aus Langenfeld (Rheinland)

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.