"Zukunftsweisender Meilenstein" in Langenfeld
Kaufvertrag für die Wasserburg Haus Graven ist besiegelt

Bürgermeister Frank Schneider freut sich über die Besiegelung des Kaufvertrages für die Wasserburg Haus Graven: „Uns ist es gelungen, diesen für Langenfeld wichtigen und identitätsstiftenden Ort, mit dem viele Bürgerinnen und Bürger persönliche Geschichten und Erinnerungen verbinden, für die Zukunft zu bewahren und dauerhaft öffentlich zugänglich zu machen."
  • Bürgermeister Frank Schneider freut sich über die Besiegelung des Kaufvertrages für die Wasserburg Haus Graven: „Uns ist es gelungen, diesen für Langenfeld wichtigen und identitätsstiftenden Ort, mit dem viele Bürgerinnen und Bürger persönliche Geschichten und Erinnerungen verbinden, für die Zukunft zu bewahren und dauerhaft öffentlich zugänglich zu machen."
  • Foto: Foto: Stefan Pollmanns
  • hochgeladen von Stefan Pollmanns

„Die Unterzeichnung des Kaufvertrages für Haus Graven markiert sowohl für die Kultur als auch für den Klima-und Umweltschutz in Langenfeld einen wesentlichen zukunftsweisenden Meilenstein“, freut sich Bürgermeister Frank Schneider anlässlich der notariellen Beurkundung des Kaufvertrags.

„Uns ist es gelungen, diesen für Langenfeld wichtigen und identitätsstiftenden Ort, mit dem viele Bürgerinnen und Bürger persönliche Geschichten und Erinnerungen verbinden, für die Zukunft zu bewahren und dauerhaft öffentlich zugänglich zu machen“, so Schneider weiter.

Zukunftskonzept

Der Rat der Stadt Langenfeld hatte in seiner Sitzung vom 3. Dezember 2019 einstimmig den Ankauf des denkmalgeschützten Gebäudes, das neue Nutzungskonzept sowie die Gründung einer gemeinnützigen Gesellschaft beschlossen. „Ich freue mich, dass die mehrjährigen Verhandlungen mit der Eigentümerin ein positives Ende gefunden haben und wir ein Zukunftskonzept für die Wasserburg auf den Weg bringen können, das in der Verbindung von Kunst, Kultur und Geschichte einerseits mit dem neuen Umwelt-und Klimaschutzzentrum in Haus Graven andererseits einen Mehrwert für Langenfeld und die Region darstellt“, konstatiert Frank Schneider.

Planungssicherheit

In den kommenden Wochen können nun die konkreten Planungen für die Umsetzung des neuen Nutzungskonzeptes beginnen. Die Besiegelung des Kaufvertrags ermöglicht auch dem „Förderverein Wasserburg Haus Graven e.V.“ Planungssicherheit für kulturelle Veranstaltungen und Ausstellungen. Gefördert wird der Ankauf des denkmalgeschützten Gebäudes sowie der angrenzenden Freiflächen von insgesamt rund 1 Hektar durch das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen des Förderprogramms „Heimat-Zeugnis“. Ebenfalls notariell beurkundet wurde die neue gemeinnützige Gesellschaftals 100-prozentige Tochter der Stadt Langenfeld, die als „Stiftung Haus Graven gGmbH“zukünftig die Förderung des Gesamtensembles in den Blick nehmen und die Wasserburg verwalten wird.
 

Autor:

Stefan Pollmanns aus Langenfeld (Rheinland)

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

17 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen