Langenfelder Wasser schmeckt cSc-Sportlern.

Langenfeld. Verschwitzt, fast atemlos, mit trockener Kehle – die letzte Runde beim cSc (capp Sport cup)* „gemeinsam rollt’s“ ist geschafft. Glücklich über die erfolgreiche Teilnahme – aber verdammt durstig: So kommen viele Sportlerinnen und Sportler des cSc zur Trinkwasser-Oase des Verbandswasserwerks Langenfeld-Monheim GmbH. Die gefüllten Gläser sind schon bereit gestellt, die Hände greifen danach, dann läuft auch schon das kühle, schmackhafte Wasser die Kehle hinunter. „Wenn ein Lauf vorbei ist, strömen die Sportler zur Trinkwasser-Oase und löschen ihren Durst mit dem guten Langenfelder Wasser“, weiß Bernhard Weik, Stifter der E & B Weik-Stiftung, Organisator und Veranstalter des cSc „gemeinsam rollt’s“. Anschließend gehen die Sportler bei der internationalen cSc Schlemmermeile von Verein zu Verein, um sich an den Köstlichkeiten satt zu essen. Die Auswahl ist riesig:
„Mit unseren beiden Trinkwasser-Oasen kommen wir auch ins Gespräch mit den Verbrauchern“, ist die Erfahrung von Walter Schindler. Das Tiefbrunnenwasser mit vielen Mineralstoffen und Spurenelementen sei von der Qualität her eines der besten Wässer. Zweimal jährlich werde das Wasser chemisch und täglich bakteriologisch analysiert. Bei Stadt- und Schulfesten aller Art würden über die Trinkwasser-Oasen 1.200 bis 2.500 Liter Trinkwasser ausgeschenkt. Rund 6 Mio. cbm Wasser laufen jährlich durch die Leitungen in Langenfeld und Monheim, davon kommen 5 Mio. cbm aus den fünf Brunnen des Wasserwerks im Knipprather Wald, 1 Mio. cbm werden aus Solingen zugekauft. „Mit 9 bis 13° kommt es in die Häuser“, erklärt der Experte.

Die Sportler des 11. cSc (capp Sport cup)* „gemeinsam rollt’s“ –das große Langenfelder Sportfest am 4. September 2011 für Menschen mit und ohne Behinderung – steht seit Beginn unter der Schirmherrschaft des Langenfelder Bürgermeisters, seit zwei Jahren ist Frank Schneider Schirmherr. Körper- und geistig behinderte, gehörlose, blinde und sehbehinderte Menschen aller Altersklassen sind mit Inlinern, Handbikes, Adaptivbikes, Tretrollern, Radtandems, Dreirad, Rolli, Einrad oder Liegerad auf dem 2,3 km langen Rundkurs um den Freizeitpark unterwegs, um sich sportlich zu messen, wobei das Mitmachen am wichtigsten ist. Dabei messen Sie ihre Kräfte auch mit nicht behinderten Teilnehmern, jung und alt, Familien, Kindern, Jugendlichen, Senioren – jeder kann hier mitmachen. Start und Ziel ist das SGL-Zentrum/Schwimmbad an der Langforter Str. 72. Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.gemeinsam-csc.de oder per E-Mail: b.weik@gemeinsam-csc.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen