Thema Ausbildung stand im Mittelpunkt
Minister Laumann besucht Lhoist-Werk Hönnetal

Minister Laumann informierte sich über die Ausbildung im  Lhoist-Werk Hönnetal
  • Minister Laumann informierte sich über die Ausbildung im Lhoist-Werk Hönnetal
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Uwe Petzold

Auf Einladung des CDU-Landtagsabgeordneten und Landratskanditaten Marco Voge besuchte Karl-Josef Laumann, NRW-Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales mit einer Delegation der CDU-Menden das Ausbildungszentrum im Lhoist-Werk Hönnetal.

Der Minister kam mit Auszubildenden ins Gespräch und informierte sich kurzerhand über die vielfältigen beruflichen Möglichkeiten im zweitgrößten Kalkwerk von Lhoist Germany. Thomas Perterer, Vice President Operations bei Lhoist Germany, begrüßte die Gäste zusammen mit Dr. Zacharias Grote, Leiter des Werkes Hönnetal, und Markus Kordes, Vorsitzender des Lhoist-Betriebsrates.
Ein wesentlicher Bestandteil des Ausbildungskonzeptes am Standort Hönnetal ist die sogenannte „Kooperationswerkstatt“: Ziel dieser Einrichtung ist es, kleinen und mittleren Unternehmen in der Region die Möglichkeit zu geben, einen Ausbildungsplatz anzubieten. So entstehen in der Region jährlich Ausbildungsplätze in Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnerunternehmen. In diesem Jahr starteten insgesamt 15 junge Frauen und Männer ihre berufliche Zukunft im Werk, 4 davon für Lhoist selbst. „Damals wie heute ist eine solide Ausbildung die beste Versicherung gegen Arbeitslosigkeit. Nicht nur angesichts des schon spürbaren Fachkräftemangels ist Ausbildung eine große Chance auch für die Betriebe.“ sagte Laumann.
Marco Voge ergänzte: „Die Gewinnung von Facharbeitern und selbstverständlich auch von Auszubildenden ist ein wichtiges und brandaktuelles Thema.“
Thomas Perterer machte zudem deutlich, dass Lhoist nicht nur mit Ausbildungsangeboten und qualifizierten Arbeitsplätzen Verantwortung vor Ort übernehme. Nach wie vor sei die Rohstoffindustrie die Basis für viele lokale und regionale Wertschöpfungen. „Um dies auch in Zukunft leisten zu können, machen wir uns stark für eine verantwortungsvolle Rohstoffpolitik und für eine ganzheitliche sowie nachhaltige Planung“, so Perterer.

Autor:

Uwe Petzold aus Dortmund-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen