Eine App gegen Allergien

Kreis. Hasel, Erle, Pappel – Allergiker müssen wissen, wann was wo fliegt, um rechtzeitig reagieren zu können.
Genau das leistet die TK-Gesundheits-App "Husteblume", indem sie den Pollenflug und die Pollenbelastung vorhersagt. "Unsere Allergie-App ist ein gutes Beispiel dafür, wie digitale Angebote Patienten dabei helfen können, sich um ihre Gesundheit zu kümmern. Sie ist einfach zu bedienen und setzt lediglich ein Smartphone voraus", sagt Günter van Aalst, Leiter der Techniker Krankenkasse (TK) in Nordrhein-Westfalen (NRW). "Niedrigschwellige telemedizinische Angebote wie 'Husteblume' haben daher ein großes Potenzial", ist van Aalst überzeugt. "Obwohl die App erst seit knapp einem Jahr angeboten wird, haben unsere Versicherten sie bereits rund 40.000 Mal heruntergeladen." Damit die Telemedizin auch zu den Patienten gelange, müssten schnelle Internetzugänge für Mobilfunk und Festnetz aber flächendeckend verfügbar sein, betont van Aalst. Hier gebe es nicht nur in NRW Nachholbedarf. In vielen ländlichen Regionen können bisher nur etwa 40 Prozent der Haushalte schnelles Internet mit 50 Megabit pro Sekunde nutzen. "Der medizinische Fortschritt darf nicht an der technischen Infrastruktur scheitern", so der TK-Landeschef.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen