Die Platte Heide steht ganz im Zeichen des dreitägigen Schützenfestes
Das 60. Jubeljahr

Alexander und Anni Holzminden möchten mit ihrem Schützenvolk das 60. Jubelfest feiern. Foto: Hans-J. Mertens
2Bilder
  • Alexander und Anni Holzminden möchten mit ihrem Schützenvolk das 60. Jubelfest feiern. Foto: Hans-J. Mertens
  • hochgeladen von Hans-Jürgen Köhler

Menden. Von Freitag bis Sonntag, 24. bis 26. Mai, feiert der Schützenverein 1959 Menden - Platte Heide ein besonderes Schützenfest: Denn es steht ganz im Zeichen des 60-jährigen Bestehens.

 Der Start in die Festtage beginnt traditionell bereits am Freitag, 24. Mai, mit der Kranzniederlegung am Ehrenmal und dem folgenden Königsständchen für Alexander und Anni Holzminden. Für 20 Uhr ist der Große Zapfenstreich eingeplant.
Anschließend lädt die „Party-Night“ in die Schützenhalle zum Feiern und Tanzen ein.
Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr wird wieder Thomas Weber mit der bekannten Böhm-Orgel und seinem unvergleichlichen Entertainment für Stimmung sorgen. Wer Spaß hat an einer zünftigen Sause, ist bei dieser Veranstaltung genau richtig. Die Cocktailbar rundet die Party-Night ab. Der Eintritt ist frei.
Mit einem Ständchen am Jochen-Klepper-Haus für Bürgermeister und Pastoren (14.50 Uhr) geht es am Samstag mit dem Programm weiter.
Danach freuen sich Schützen, Freunde des Vereins und die gesamte Bevölkerung auf ein Highlight der drei Tage; das Platzkonzert. Im Mittelpunkt: das Paul-Gerhardt-Haus. Ab 15.30 Uhr erwartet die Gäste dort ein absolutes Melodien-Feuerwerk.
Dem Vorstand ist es gelungen, mit den Ruhrtalbläsern Halingen, dem Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Menden-Mitte, der Show- und Marchingband „Iserlohner Stadtmusikanten“ und dem Drumcorps „Sound of Sauerland“ vier Formationen zu verpflichten, die in der Region für ihre musikalische Qualität berühmt sind.
Es werden kalte Getränke und Bratwurst angeboten. Um 17.30 Uhr startet der „Große Festzug“ ab Paul-Gerhardt-Haus mit der Parade zu Ehren des Königspaares Alexander und Anni Holzminden an der St.-Marienkirche.
Für die musikalische Unterhaltung am Abend sind die „Ruhrtalbläser“ zuständig. Der Eintritt ist frei.
Der Sonntag wird von den Mitgliedern des Schützenvereins 1959 Menden - Platte Heide mit Vorfreude erwartet, denn dann bestimmt das 60. Jubeljahr das Geschehen. Nach dem Ständchen beim Vizekönig Franz Mertens (9.35 Uhr) marschieren die Schützen (10.45 Uhr) zur Halle. Dort werden ab 11 Uhr die Gastvereine erwartet. Nach dem Ökumenischen Schützengottesdienst in der Halle folgt ein kleiner Festakt, bei dem unter anderem die verbliebenen Gründungsmitglieder geehrt werden.
Natürlich ist auch das Kinderschützenfest eingeplant: Im spannenden Wettkampf ermittelt der Nachwuchs ein neues Regentenpaar.
Sollten die jungen Majestäten feststehen, steigt die Spannung: Das Vogelschießen aller Vereinsmitglieder beginnt. Hier entscheidet sich, wer die Nachfolge von König Alexander Holzminden antritt. Während des Schießens sorgen die „Ruhrtalbläser“ mit Blasmusik für Biergartenatmosphäre, bestens geeignet für ein gemütliches Treffen mit Freunden und Bekannten.
Um etwa 17 Uhr findet die Proklamation des neuen Königs- sowie des Jungschützenkönigspaares in der Halle statt. Nach der Gratulation der Gastvereine und dem Einmarsch in die Halle folgt mit dem Königstanz aller anwesenden Majestäten der letzte offizielle Punkt.
Für Stimmung sorgen noch einmal „Die Ruhrtalbläser“ beim Königsball am Sonntagabend bei freiem Eintritt.  Am Sonntag werden auch ihre Nachfolger ermittelt: Maike Wasser und Jan Schnadt.

Alexander und Anni Holzminden möchten mit ihrem Schützenvolk das 60. Jubelfest feiern. Foto: Hans-J. Mertens
 Am Sonntag werden auch ihre Nachfolger ermittelt: Maike Wasser und Jan Schnadt.  Foto: Hans-J. Mertens

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen