Superstimmung bei ausverkaufter Damensitzung der MKG Kornblumenblau
Närrinnen außer Rand und Band

Vorne: die Moderatorinnen Petra van Gelder (l.) und Ina Börsken. Foto: MKG
4Bilder
  • Vorne: die Moderatorinnen Petra van Gelder (l.) und Ina Börsken. Foto: MKG
  • hochgeladen von Hans-Jürgen Köhler

Menden. Die Damensitzung der MKG Kornblumenblau war ausgebucht: 550 jecke Damen feierten zu Livemusik und Tanz bis in die Nacht hinein.

Die Liveband „Top Spin“ aus Köln spielte bereits von Beginn des Einlasses karnevalistische Lieder und stimmte die Damen dadurch gleich richtig ein.
Durch das Programm führten Petra van Gelder und Ina Börsken. Der erste Programmpunkt nach der Begrüßung waren die Fanfaren, die, wie auf jeder Veranstaltung im Raum Menden, das Publikum auf ihrer Seite hatten. Ergebnis ihrer guten Musikzusammenstellung war die lautstarke Forderung nach einer Zugabe. Dem kamen sie gerne nach.
Die eigenen Tänzerinnen führten ihre klassischen Tänze als Solotänzerinnen und im Gardetanz vor. Sie wurden für ihre sehr guten Darbietungen mit reichlich Applaus bedacht.
Die Turmgeister führten ihren diesjährigen Sketch auf, der ebenfalls sehr gut ankam.
Die Senatoren sorgten mit ihren Liedern für eine tobende Menge. Natürlich war das neue Lied „Auftrittsverbot“ genauso dabei., wie das schon bekannte Lied „Teufelsturm“.
Die „Dancing Daddy´s“, ein Männerballett aus dem Oberbergischen zeigten dass Männer auch Hebungen und Stunts können.
„Dä kölsche Tenor“ begeisterte nicht nur mit den Liedern, die er vortrug, sondern auch mit seiner Stimme. Danach war jedem klar, warum er auf dem Kölner Heumarkt 60.000 Menschen begeisterte.
Das „Duo Firlefanz“ aus Würselen, in der Nähe von Aachen, sorgte mit Comedy und Musik in einer tollen Show zusammengefasst für Begeisterung bei den Damen.
Die „Partykracher“ sorgten mit ihrer Show für weiterhin tolle Stimmung, die auch zum Mitmachen animierte.
Den überaus sehenswerten Abschluss eines sehr kurzweiligen Programms bildete das Männerballett der „Schlossgeister“ aus Münster.
Danach konnte bei Livemusik von „Top Spin“ noch ausgiebig getanzt, gesunken und gefeiert werden, was die Damen dann auch machten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen