Königsball der Schützenbruderschaft
"Zirkus Hubertus"

Das Foto zeigt (v.l.) Brudermeister Martin Kinz, Ehrenmajor Günter Schöndorf und Oberst Walter Wölfl.
  • Das Foto zeigt (v.l.) Brudermeister Martin Kinz, Ehrenmajor Günter Schöndorf und Oberst Walter Wölfl.
  • Foto: Olaf Schiene
  • hochgeladen von Uwe Petzold

Zu Ehren des Königspaares Niels Schöttler und Jenny Effenberger feierte die Schützenbruderschaft St. Hubertus Menden-Nord 1949 den Königsball, der feierlich von Oberst Walter Wölfl eröffnet wurde.

Menden. Die gesamte Schützenschar freute sich in der Hubertushalle über die schöne Dekoration. Das Königspaar mit seinem Hofstaat hatte traditionell diese Aufgabe übernommen und die gesamte Halle unter dem Motto „Zirkus Hubertus“ geschmückt.
Nach dem traditionellen Einmarsch der Majestäten mit ihrem Hofstaat folgte die Begrüßung durch den Oberst. Anschließend konnten sich alle am reichhaltigen Buffet für die lange Nacht stärken. Ungeduldig warteten alle auf die nun anstehenden Beförderungen und Ordensverleihungen.
Hubertus freut sich über zwei neuen Offiziere, Björn Dabruck und Katharina Höhle erhielten ihre Ernennungsurkunden. Herbert Drees, Günter Lunk, Ulrich Menke und Ulrich Wulf sind 25 Jahre, Heinz Abbeln 50 Jahre und Günter Schöndorf 65 Jahre im Offizierscorps. Lennard Grewe wurde zum Oberleutnant befördert. Der amtierende König Niels Schöttler wurde zum Hauptmann ernannt. Günter Schöndorf, der 1997 Schützenkönig der Bruderschaft war, wurde für seine Verdienste zum Ehrenmajor ernannt.
Die Mitglieder Barbara Fehlberg, Laura Fehlberg, Heinz Hönig, Gerd Meitza, Klaus Rennert und Louis Bongard erhielten den Verdienstorden der Schützenbruderschaft zum Zeichen ihres Dankes. Der seit 2007 in der Bruderschaft aktive Walter Wölfl erhielt für seinen besonderen Einsatz bei St. Hubertus Menden-Nord und im Sinne der Zielsetzung des Verbandes das Silberne Verdienstkreuz vom Bezirksbundesmeister Frank Westhoff.
Nach den Ehrungen eröffnete das Königspaar mit seinem Gefolge die Tanzfläche. Viele Tanzhungrige nutzten anschließend die Möglichkeit, sich der Kalorien auf dem Tanzparkett wieder zu entledigen. Thomas Weber mit seiner weißen Böhm-Orgel heizte der Hubertusschar kräftig ein.
Der Königsball klang aufgrund der tollen Stimmung erst in den frühen Morgenstunden aus. Die gesamte Hubertusfamilie feierte einen Ball, der noch lange im Gedächtnis bleibt. Alle Anwesende überzeugten sich, dass der "Zirkus Hubertus" eine gelungene Veranstaltung war.

Autor:

Uwe Petzold aus Dortmund-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.