Sieg und Niederlage in den Entscheidungsdoppeln

Pool-Billard – Aber beide Teams des PBC Joker Kamp-Lintfort punkten

Am Wochenende waren diesmal die Verbandsliga- und die Bezirksliga-Mannschaft des Jokers im Einsatz. Beide Male stand es nach den Einzeln 4:4 und das Entscheidungsdoppel musste um einen Extrapunkt entscheiden.

Verbandsliga Niederrhein 4. Spieltag: PBC Joker Kamp-Lintfort III – Bfr. Duisburg 02 II 5:4

Nach der Vorrunde sah es für die Gastgeber sehr gut aus, lag man doch mit 3:1 in Führung. Lediglich im 14.1 gab es eine Niederlage. Die anderen drei Spiele konnten von den Joker-Spielern klar gewonnen werden. Im 8-Ball gab es ein 6:2 von Jens Vollmer, im 9-Ball ein 8:1 von Alexander Jakimowic und im 10-Ball einen 7:2-Erfolg von Timm Manke-Reimers. Damit hatte das Team eine gute Ausgangsbasis um in der Rückrunde drei Punkte einfahren zu können. Aber irgendwie riss der Faden und lediglich Alexander Jakimowic gewann sein 8-Ball-Spiel mit 6:4. So stand es dann 4:4 und beide Mannschaften hatten einen Punkt sicher. Das Doppel musste also um einen weiteren Punkt entscheiden. Hier siegte schließlich in einem engen Spiel das Joker-Doppel Jakimowic/Manke-Reimers mit 3:2. Joker III hat damit nun fünf Punkte gesammelt und liegt in der Tabelle auf Platz 6.

Bezirksliga Niederrhein 4. Spieltag: PBG Krefeld III – PBC Joker Kamp-Lintfort V 5:4

Für die Vierte des Jokers sah es in der Vorrunde zunächst gut aus. Hans Stiefel gewann sein 8-Ball klar mit 4:0 und Ayhan Güven schraubte im 14.1 mit einem 59:47 das Ergebnis auf 2:0 für die Lintforter, Guido Obst führte zudem im 10-Ball mit 4:2, konnte aber leider das eine fehlende Spiel nicht holen. Dreimal wollte die 10 nicht ins Loch und so gab es doch noch ein 4:5. Gar nicht mit sich zufrieden war Dirk Winnands im 9-Ball, irgendwie wollte nichts klappen und so wunderte sich der Teamkapitän, dass er die Begegnung nur knapp mit 5:6 verlor. Damit stand es zur Halbzeit lediglich 2:2 obwohl mehr möglich gewesen wäre. In der Rückrunde sah es dann gar nicht gut aus. Guido Obst und Hans Stiefel waren diesmal nicht konstant genug und mussten in 9- bzw. 10-Ball deutliche Niederlagen einstecken, so dass es plötzlich 2:4 stand. Ayhan Güven behielt wenigstens die Nerven und konnte in einem spannenden Spiel wenigstens sein 8-Ball-Spiel mit 4:3 für den Joker entscheiden, so dass er auf 3:4 verkürzen konnte. Im 14.1 sah es für Teamkapitän nicht gut aus; es wollte nichts funktionieren und er lag schon mit 20 Bällen zurück. Doch irgendwann machte es dann doch klick und am Ende stand es 47:47, so dass die Verlängerung der Aufnahmen entscheiden musste, in dem der Joker-Spieler sich dann mit 60:47 durchsetzen konnte. Somit hatte das Team mit dem 4:4 schon einen Punkt sicher. Das Doppel verlief dann ein wenig unglücklich und das Duo Güven/Obst musste bei dem geringen Ausspielziel von 2 mit 1:2 die Partie abgeben. In der Tabelle liegt die Mannschaft mit nun 6 Punkten weiterhin auf Rang 4.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen