Tag der Begegnung: „Wir sind Gesellschaft“

Die städtische „Koordinierungsstelle für Menschen mit Behinderung“ lädt gemeinsam mit dem Behindertenbeirat herzlich zum Aktionstag „Wir sind Gesellschaft“ ein, vl. Michael Rüddel, Kirsten Wortmann und Karl-Rudolf Slavernik.
  • Die städtische „Koordinierungsstelle für Menschen mit Behinderung“ lädt gemeinsam mit dem Behindertenbeirat herzlich zum Aktionstag „Wir sind Gesellschaft“ ein, vl. Michael Rüddel, Kirsten Wortmann und Karl-Rudolf Slavernik.
  • hochgeladen von Nadine Scholtheis

Moers. Den Inklusionsgedanken den Menschen näher bringen, das Aufeinanderzugehen fördern und vor allem Hemmschwellen abbauen – diese Ideen stehen hinter dem ersten Moerser Aktionstag „Wir sind Gesellschaft“. Ein Tag der Begegnung für Menschen mit und ohne Behinderung, der am Samstag, 10. November, von 11 bis 16 Uhr im Hanns-Dieter Hüsch Bildungszentrum an der Wilhelm-Schröder Straße 10 stattfindet.
Zwei Jahre lang wurde intensiv an dem umfangreichen Programm getüftelt. „So einen Aktionstag gab es bisher noch nie in Moers. Von daher sind wir hoch erfreut, dass sich so viele Organisationen daran beteiligen“, erklärt Michael Rüddel, Leiter des Fachbereiches Soziales. „Ein großer Dank geht dabei an die Sparkasse am Niederrhein, die den Tag finanziell unterstützt. Weitere Sponsoren sind herzlich willkommen. Aufgrund der großen Nachfrage könnten wir uns vorstellen, den Aktionstag künftig regelmäßig, eventuell alle zwei Jahre, stattfinden zu lassen.“ Die städtische „Koordinierungsstelle für Menschen mit Behinderung“ arbeitet eng mit dem Behindertenbeirat zusammen. Die Behindertenkoordinatorin Kirsten Wortmann erinnert an stolze 40 Jahre, die dieser in Moers politisch aktiv ist. „In der Gesellschaft sind alle Menschen aufgefordert sich zu beteiligen, mitzuwirken und diese zu gestalten. Denn wie schnell kann es passieren, dass auch gesunde Menschen plötzlich durch einen Unfall oder durch eine Krankheit behindert sind.“
Das Programm des Aktionstages ist vielfältig. Örtliche Organisationen, Einrichtungen und Institutionen für Menschen mit Behinderungen bieten ein Informations-, Aktions-und Darbietungsprogramm der Extra-Klasse an. An 33 Infoständen können die Besucher interessante Einblicke der jeweiligen Einrichtung gewinnen. Und nicht nur das. Viele Aktionen laden auch zum Mitmachen und Ausprobieren ein, wie zum Beispiel das Mobilitätstraining. Die Eröffnung um 11 Uhr gestaltet Josephine Bode, Improviser in Residence, mit Musik. Nach der Begrüßung werden ab ca. 11.45 Uhr verschiedene Moerser Einrichtungen, wie unter anderem die katholische integrative Kindertagesstätte St.Marien-Repelen mit einer Tanzvorführung begeistern. Zudem wird der Gehörlosenverein Moers und die Ev. Gehörlosenseelsorge Moers einen Gebärdenschnupperkurs anbieten. „Däumchen drehen“ heißt das aktuelle Kabarettprogramm von Rainer Schmidt, aus dem er einen Ausschnitt präsentieren wird. „Es ist ein Informationstag, aber mit Unterhaltung“, so Kirsten Wortmann. Auch an die kleinen Besucher ist gedacht. Bastelaktionen und Luftballons dürften da für gute Laune bei den Kids sorgen. Bis 13 Uhr sind zwei Gebärdensprachdolmetscher vor Ort. Die Moderation übernehmen Dirk Möwius, Vorsitzender der Lebenshilfe, und Bernhard Wippermann, ehemaliger Geschäftsführer der CWWN.
Karl-Rudolf Slavernik, Vorsitzender des Behindertenbeirates, trifft es auf den Punkt: „Behinderung ist nicht die Sache eines Einzelnen, sondern der Gesellschaft.“
Der Flyer mit dem kompletten Programm und weiteren Infos zu den beteiligten Organisationen sind auf www.moers.de zu finden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen