Betriebsbesichtigungen, Führungen und Mitmachprogramm am Freitag, 5. April
1. Nacht der Technik Rhein-Wupper

Bei der Vorstellung des Programms in der Fertigungshalle bei der Stahlrohr GmbH in Monheim. Foto: de Clerque
  • Bei der Vorstellung des Programms in der Fertigungshalle bei der Stahlrohr GmbH in Monheim. Foto: de Clerque
  • hochgeladen von Marjana Križnik

„Mitmachen, sehen, verstehen und erleben“ lautet das Motto der 1. Nacht der Technik Rhein-Wupper am Freitag, 5. April. Besucher erwartet auch in Monheim und Langenfeld von 18 bis 24 Uhr neben Betriebsbesichtigungen und Führungen ein spannendes Mitmachprogramm.

Wissenschaft und Technik sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Kaum etwas funktioniert mehr ohne Technik. Die Wenigsten machen sich aber klar, was für ein Know How es dafür braucht. Bei der 1. Technikerlebnisnacht, initiiert vom Verein Deutscher Ingenieure (VDI) Kölner Bezirksverein sowie dem Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (VDE) Bezirk Düsseldorf e.V. erwarten Besucher in Leverkusen, Langenfeld und Monheim jede Menge spannende Einblicke. 30 teilnehmende Unternehmen, Institutionen und öffentliche Versorger laden zum Blick in ihre technischen Betriebe und hinter die Kulissen ihrer täglichen Anwendungen ein.

Bis 1.700 Grad heißer Edelstahl

So können Besucher etwa einen Abguss von bis zu 1.700 Grad heißem Edelstahl im Edelstahlwerk Schmees in Langenfeld live miterleben. Dass in die Röhre gucken hochspannend sein kann, erfährt man in Monheim bei der Stahlrohr GmbH. Hier werden meterlange Rohre auf ein Hundertstel eines Millimeters hergestellt. Mit einer VR-Brille eine Industrieanlage zu durchlaufen ist beim Unternehmen Emerson in Monheim möglich. Einen Prototyp eines autonom fahrenden elektrisch betriebenen Busses in Augenschein zu nehmen, den die Mega Monheim zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert, ist ein weiterer Programmpunkt. Außerdem können Besucher in einer Programmierecke Erfahrungen als Programmierer machen, Einkaufschips im 3D-Drucker herstellen und weiteres Spannende mehr.

Industrie 4.0

Aber auch die Sparte Industrie 4.0 ist vertreten. Hier lautet die spannende Frage: Wie verändern sich Arbeitsplätze, wenn Menschen, Maschinen und Produkte miteinander kommunizieren? Und so können Besucher im Briefzentrum Langenfeld erleben, wie Hightech-Systeme funktionieren. Dort verarbeiten haushohe Tonnen schwere Sortieranlagen bis zu 44.000 Sendungen pro Stunde. Veranstalter Urban Plößl: „Was wir bei der 1. Techniknacht Rhein-Wupper in der Sparte Industrie 4.0 bieten, findet man bei der Nacht der Technik in Köln nicht.“ Dipl-Ing. Paul Eberhard Krug (VDI), Projektleiter der 1. Nacht der Technik Rhein-Wupper, freut sich: „Wir konnten viele internationale Unternehmen gewinnen, darunter Weltmarktführer.“ Die Besucher haben die Wahl, sich entlang von Themen zu bewegen – Elektronik oder Wasser - oder zu schauen, was in ihrer Heimatstadt präsentiert wird.
Fehlender Nachwuchs und fehlende qualifizierte Fachkräfte in technischen Berufen? Die Nacht der Technik informiert auch über technische Studiengänge und Ausbildungsberufe. Es gibt "Junge Führungen U23" durch Nachwuchstechniker. Dr. Christoph Hahn, Wirtschaftsförderung der Stadt Monheim: „Es geht darum, die Türen zu öffnen und zu zeigen, was die Firmen machen. Wenn künftige Azubis gewonnen werden können, dann ist das das I-Tüpfelchen der Veranstaltung.“ Dipl-Ing. Paul Eberhard Krug bekräftigt: „In den Regionen, die nicht zu Metropolen gehören, kann man gut leben und arbeiten. Diese Symbiose wollen wir fördern.“


Shuttle-Service


- Ein Shuttle-Service verkehrt zwischen den Stationen, einige können ausschließlich mit diesem erreicht werden. Drehkreuze: MEGA Monheim, Stadtsparkasse Langenfeld, Wasserturm Bürrig und Porbierwerk Leverkusen.

- Tickets: 13 Euro, ermäßigt: 8 Euro, Familienticket: 25 Euro (bis 4 Personen, max. 2 Erwachsene) sowie Schulklassen: 3 Euro p.P. (nur über kontakt@nacht-der-technik.de) Für 20 Unternehmen sind Führungen reservierungspflichtig. Pro Ticket 2. Buchung über einen Code auf dem Ticket. Vorverkauf über Kölnticket.de.

- Alle Infos unter www. rhein-wupper.nacht-der-technik.de

Teilnehmer: 

Langenfeld: Fischer Deutschland GmbH, Deutsche Post AG - Postverteilzentrum Langenfeld, Stadtbad Langenfeldk, Stadt-Sparkasse Langenfeld, innocast GmbH, Edelstahlwerke Schmees GmbH, Stadtwerke Langenfeld GmbH, Emerson Automation Solutions, Backes Druck GmbH,m TeroLab Surface GmbH und INI GmbH

Monheim am Rhein: MEGA – Elektriizitäts- und Gasversorgungs GmbH, EPLAN Software und Services GmbH & Co. KG, Goldbeck West GmbH, Schukat electronic Vertriebs GmbH und Seidel Stahlrohr GmbH

Leverkusen: AGU GmbH, AVEA, Berufskolleg Opladen, CHEMPARK Leverkusen Berufskolleg Opladen, Covestro Science Lab, Deutsche Plasser Bahnbaumaschinen GmbH, EnergieAgentur.NRW,  Energieversorgung Leverkusen (EVL) , KulturStadtLev/FORUM Leverkusen, NKT GmbH & Co. KG, Probierwerk Leverkusen, Technische Betriebe der Stadt Leverkusen (AöR)
und 7th Space GmbH.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen