Erste Funktionen ab Sommer nutzbar / 15 Euro Guthaben pro Monat
Der Monheim-Pass kommt

So ungefähr wird er wohl aussehen - der neue Monheim-Pass, den alle Bürger der Stadt ab nächstem Jahr in der Tasche haben werden.
Grafik: Stadt Monheim
  • So ungefähr wird er wohl aussehen - der neue Monheim-Pass, den alle Bürger der Stadt ab nächstem Jahr in der Tasche haben werden.
    Grafik: Stadt Monheim
  • hochgeladen von Bea Poliwoda

In der angehenden Smart City Monheim können Bürger städtische Service-Angebote demnächst mit ihrem Monheim-Pass oder über eine dazugehörige App nutzen - und dabei auch noch bargeldlos bezahlen. Die Pläne für die ersten Realisierungen nehmen inzwischen immer konkretere Formen an, wie die Verwaltung in der letzten Jahressitzung des Haupt- und Finanzausschusses berichten konnte.

Der Monheim-Pass soll demnach noch in der ersten Jahreshälfte 2019 kommen. Die neue Bürgerschaftskarte wird es allen Monheimern künftig ermöglichen, zahlreiche Dienstleistungen der Stadt und ihrer Beteiligungsgesellschaften, wie MEGA, Mona Mare, Kulturwerke oder BSM in Anspruch zu nehmen. Damit geht zugleich die Einführung eines digitalen Bürgerkontos einher. Die europaweite Ausschreibung für die Projektbegleitung wurde erfolgreich abgeschlossen. Den Zuschlag hat die Firma T-Systems erhalten. Die ersten Serviceangebote wie das Bürgerkonto, die Möglichkeiten der Medienausleihe in der städtischen Bibliothek und die Nutzung des digitalen Fahrradverleihsystems, das ebenfalls 2019 kommen wird, sollen nach Wünschen der Verwaltung schon bis zum Sommer an den Start gehen.

Städtische Dienstleistungen nutzen

Zu diesem Zweck wird allen Monheimern bald kostenlos eine entsprechende Karte mit intelligentem Chip zugestellt. Und nicht nur das. Auf ihr wird allen  Besitzern dann automatisch auch ein monatliches Guthaben von 15 Euro zur Nutzung städtischer Dienstleistungen wie der Fahrradausleihe zur Verfügung gestellt. Die Funktionen des Monheim-Passes können dann sowohl per (Web-)App als auch mit dem Pass in Kartenform genutzt werden.

"Anschließend werden wir nach und nach weitere Service-Angebote integrieren. Dazu gehört es dann auch, Behördengänge mit dem Monheim-Pass erledigen zu können", kündigt Bürgermeister Daniel Zimmermann an.
"Wir sind sehr froh, in T-Systems einen kompetenten Partner gefunden zu haben, die die technische Plattform für den Monheim-Pass und die mobile App bereitstellt", freut sich Niels Hauke, der die Smart-City-Projekte in der Verwaltung unter dem Titel Monheim 4.0 koordiniert. "Bei T-Systems findet man das Projekt genauso innovativ und spannend wie hier bei uns im Rathaus", betont Hauke. "Dort wird man quasi als Vermittlungsstelle das Zusammenspiel der Funktionen orchestrieren und die übergreifende Klammer für alle Prozesse bilden."

Zukunftspotential

Im Monheim-Pass steckt jede Menge Zukunftspotenzial. Denn die damit verbundenen Möglichkeiten werden rasant weiterwachsen. Technisch denkbar ist es laut T-Systems schon jetzt, dass die Bürger perspektivisch auch in den örtlichen Geschäften mit ihrem Monheim-Pass bezahlen können. Lob gibt es demnach auch aus den Magenta-Reihen: "Monheim hat sich zu einer Vorreiterin für Smart-City-Dienste entwickelt. Hier wird ganzheitlich gedacht. Die Lösung ist eine hervorragende Ergänzung und bindet die Bewohner der Stadt direkt ein. Auch andere Bereiche in Monheim sind weit: die ersten vernetzten Straßenlaternen messen selbstständig Temperatur und Stromverbrauch oder melden Ausfälle und technische Probleme. In den städtischen Schulen gibt es tablet-unterstützten Unterricht in vielen Klassen, die städtischen Gremien arbeiten papierlos. Das ist ein spannendes Entwicklungsfeld.", sagt Markus Keller, Smart City Chef der Deutschen Telekom.

Autor:

Bea Poliwoda aus Monheim am Rhein

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.