Monheimer Weihnachtssterne
Kein Kind soll ohne Geschenk bleiben

Petra Bönsch (Bereich Kinder, Jugend und Familie), Dieter Requadt (Awo-Suchtberatung), Dorothea Stuzek (stehend, Familienhilfe), Claudia Haag (Mitte, Beratungscentrum), Simone Feldmann (Leiterin Bereich Kinder, Jugend und Familie) und Thomas Müller (Erziehungsberatungsstelle) werben (von links nach rechts) vor dem Haus der Chancen für die Monheimer Weihnachtssterne.
Foto: Michael de Clerque
  • Petra Bönsch (Bereich Kinder, Jugend und Familie), Dieter Requadt (Awo-Suchtberatung), Dorothea Stuzek (stehend, Familienhilfe), Claudia Haag (Mitte, Beratungscentrum), Simone Feldmann (Leiterin Bereich Kinder, Jugend und Familie) und Thomas Müller (Erziehungsberatungsstelle) werben (von links nach rechts) vor dem Haus der Chancen für die Monheimer Weihnachtssterne.
    Foto: Michael de Clerque
  • hochgeladen von Bea Poliwoda

In Monheim soll kein Kind am Weihnachtsfest ohne Geschenk bleiben. Dafür sorgen wieder die Monheimer Weihnachtssterne - eine gemeinsame Aktion des städtischen Kinder- und Jugendbereichs, in Kooperation mit den im Haus der Chancen vereinten Hilfseinrichtungen sowie zahlreichen Institutionen, die sich in der so genannten "Hauptstadt für Kinder" um das Wohl der jüngsten Bewohner bemühen.

Eine Spende von 10 bis 15 Euro genügt, um einem bedürftigen Kind zum Beispiel ein Buch oder ein Spiel als Geschenk zukommen zu lassen. Alle Spender erhalten seit Jahren schon für ihre Geste der Nächstenliebe einen bunten Stern als Dankeschön. Doch diesmal gibt es zwei Neuheiten: Es kann auch ein Stern erworben werden, der ohne farblichen Druck ist und auf der freien Rückseite bemalt werden kann. Außerdem gibt es gratis zum Weihnachtsstern eine Weihnachtskugel mit Monheim-Motiv.

Kooperation mit Kitas und Schulen

Die Geschenke gehen ausschließlich an Kinder, deren Eltern ihnen aufgrund persönlicher Umstände sonst nur wenig oder vielleicht auch gar nichts schenken können. Das Jugendamt kooperiert hier eng mit den heimischen Schulen und Kindertagesstätten. Die Lehr- und Erziehungskräfte wählen für die Kinder ein passendes Geschenk aus, das in den meisten Fällen auch bei Monheimer Händlern eingekauft wird.

Firmen spenden

Die Spendensumme von 10 bis 15 Euro entspricht dem ungefähren Geschenkewert. Oft wird aber auch deutlich mehr gespendet. Während im Premierenjahr auf diese Weise rund 8.500 Euro an Spendengeldern eingesammelt wurden, war die Summe im vergangenen Jahr mit 16.768 Euro schon fast doppelt so hoch. Bürgermeister und Schirmherr Daniel Zimmermann freut sich, dass die Aktion so gut angenommen wird. "Oft werden die Sterne auch von Firmen für ihre gesamte Belegschaft als kleines Weihnachtsgeschenk gekauft", erläutert Simone Feldmann, städtische Bereichsleiterin für Kinder, Jugend und Familie.

Sterne kaufen

Die meisten Monheimer Weihnachtsterne werden erfahrungsgemäß auf dem Baumberger Nikolausmarkt und dem Monheimer Weihnachtsmarkt verkauft. Ehrenamtliche Helfer bieten die Sterne in Hütten an, die die organisierenden Vereine zur Verfügung stellen. Es sind auch wieder zahlreiche Beschäftigte der Stadtverwaltung und dem Haus der Chancen sowie Helfer von mehreren Vereinen dabei. Am Monheimer Weihnachtsmarkt-Sonntag ist die Hütte vor allem wieder fest in der Hand der Tanzgruppe MonaLisen.

Erhältlich sind die Weihnachtssterne ab dem 2. Dezember an der Information des Bürgerbüros (Rathausplatz 2), am Empfang im Haus der Chancen (Friedenauer Straße 17 c), auf dem Baumberger Nikolausmarkt  (7. bis zum 8. Dezember) und auf dem Weihnachtsmarkt (13. bis 15. Dezember).

Spendenquittung

Spenden für die Aktion können auch direkt auf das Konto der Stadt Monheim
bei der Stadtsparkasse Düsseldorf (IBAN DE42 3005 0110 0087 0066 15) eingezahlt werden. Als Verwendungszweck hier bitte "Weihnachtssterne / Buchungs-Nr. 188405" angeben. Gegen Vorlage des Einzahlungsbelegs gibt es selbstverständlich auch nach einer Überweisung im Rathaus und im Haus der Chancen einen Weihnachtsstern.

Spenden bis 200 Euro können mit dem Einzahlungsbeleg steuerlich abgesetzt werden. Bei höheren Spendensummen wird im Rathaus auch gerne eine gesonderte Spendenquittung ausgestellt. Kommt mehr Spendengeld zusammen, als am Ende für den Geschenkekauf benötigt wird, wird das restliche Geld in den Monaten darauf ebenfalls bedürftigen Monheimer Kindern und Familien für gesonderte Zwecke zufließen.

Autor:

Bea Poliwoda aus Monheim am Rhein

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.