Damensitzung der KFD St. Gereon Monheim
„Helau, Alaaf, Hurra - Prinzessin sein ist wunderbar!“

Durch das Programm führte in gekonnter Art und Weise Sitzungspräsidentin Els van Lieshout. Zum ersten Mal auf der Bühne und in bester Stimmung: Michael Hoßdorf, neuer Pfarrer der katholischen Kirchengemeinde.
Foto: Michael de  Clerque
  • Durch das Programm führte in gekonnter Art und Weise Sitzungspräsidentin Els van Lieshout. Zum ersten Mal auf der Bühne und in bester Stimmung: Michael Hoßdorf, neuer Pfarrer der katholischen Kirchengemeinde.
    Foto: Michael de Clerque
  • hochgeladen von Bea Poliwoda

Zum 45. Mal hieß die Katholische Frauengemeinschaft (kfd) St. Gereon alle jecken Frauen zur Damensitzung in der Aula am Berliner Ring in Monheim willkommen. Im fast ausverkauften Haus feierten rund 380 Damen unter dem Motto „Helau, Alaaf, Hurra - Prinzessin sein ist wunderbar!“ den rheinischen Karneval.

Durch den Nachmittag führte charmant die Präsidentin Els von Lieshout, die mit dem Elferrat auf der Bühne einen Prinzessinnen-Hofstaat bildete. Zu spät kam –wie immer- Frau Glück, die Anekdoten, aus ihrem turbulenten Leben erzählte. Humorvolle Beiträge gab es dann auch von M. Mathyschok und C. Schumacher. Premiere hatte Pastor Michael Hoßdorf, der auch mal seine karnevalistische Seite zeigen konnte.

„Eine Reisegruppe“ setzte die Monheimer Sehenswürdigkeiten, insbesondere die Leda, gekonnt musikalisch in Szene und erntete hierfür die erste Rakete des Tages. Die Sandberglerchen brachten mit ihrem Sketch aus dem Altenheim das Publikum zum Lachen. Natürlich durfte der Besuch des Prinzenpaares mit Prinzengarde und Gefolge sowie dem Kinderprinzenpaar nicht fehlen.

Die Prinzessinnen Sabi und Paula sowie die Prinzengarde und das Publikum ließen es sich nicht nehmen an dem Tanz des Elferrates teilzunehmen und zu "Dancing Queen" das Tanzbein zu schwingen. Die Prinzengarde begeisterte das Publikum mit ihren neuen Tänzen. Auch die Gänselieschen, Spielmänner und die Funkenkinder zeigten ihr tänzerisches Können. Die Showtanzgruppe Rheinstürmer ließ mit ihren akrobatischen Tänzen den Damen oft die Luft anhalten.

Die Marienburggarde entführte das Publikum auf eine musikalische Reise nach Mexiko. Der Elferrat unternahm auf der Bühne mit dem autonomen Bus noch eine Stadtrundfahrt durch Monheim, bei der die spitzen Ansagen der Erzählerin das Publikum immer wieder zum Lachen brachte. Traditionell endete die Veranstaltung mit dem Singen des Monheimer Wappenliedes.

Autor:

Bea Poliwoda aus Monheim am Rhein

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen