„Der Laden“ des SKFM erstrahlt im neuen Licht

Anzeige
Blick in den Verkaufsraum
 
Verkaufsleiter Peter Faßbender präsentiert einige Waren

Spendenannahme und Verkauf jetzt unter einem Dach – Seit 2004 erstklassige Ware aus zweiter Hand



Seit knapp einem Jahr – genau seit dem 1. Februar 2017 – befindet sich „Der Laden“ des SKFM Monheim am Rhein e.V. in den Räumlichkeiten der ehemaligen Tanzschule am Rathausplatz 3. Er hat damit nicht nur mehr Verkaufsfläche, sondern er ist jetzt auch ebenerdig und damit barrierefrei zu erreichen. Mit diesem Umzug in die nachbarlichen Räume konnte der SKFM drei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Denn in den früheren Räumlichkeiten des „Ladens“ konnte jetzt die Spendenannahme des SKFM untergebracht werden, die sich vorher in der Krischerstr. 27 befand. Gleichzeitig wurde auch der „Kinderladen“ von der Krischerstr. 6a in den „Laden“ integriert. Mit anderen Worten: Am Rathausplatz ist jetzt zusammen, was zusammengehört.

Für den SKFM bedeutet das eine wesentliche Verbesserung der Logistik, da die Spenden nicht mehr von der Krischerstraße zum Rathausplatz transportiert werden müssen, sondern bei Bedarf sogleich im „Laden“ zur Verfügung stehen. „Gleichzeitig hat sich dadurch die Teamarbeit zwischen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Ladens und der Spendenannahme verstärkt“, stellt Peter Faßbender, der seit September 2008 als Verkaufsleiter den Laden führt, mit großer Zufriedenheit fest. Insgesamt sorgen acht Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im „Laden“ und sieben in der Spendenannahme – die meisten als Teilzeitbeschäftigte – in Wechselschichten dafür, dass die Kunden bzw. Spender gut bedient werden.

„Der Laden“ erstrahlt jetzt in neuem Licht
Seit September 2017 erstrahlt zudem „Der Laden“ im neuen Licht. Der Grund: Die bisherige Decken- und Vitrinenbeleuchtung einschließlich Adapter waren nicht nur technisch veraltet sondern auch sehr stromintensiv. Das führte dazu, dass die Firma Elektro-Welling in einer „Blitzaktion“ sämtliche herkömmlichen Glühbirnen gegen wesentlich sparsamere LED-Leuchten und ein neues Stecksystem ausgetauscht hat. „Und das zu einem äußerst fairen Preis“, betont Faßbender. „Wir waren jedenfalls ganz begeistert, wie die Mitarbeiter des Monheimer Elektrobetriebes kompetent, zuverlässig, schnell und sauber diese Arbeiten ausgeführt haben.“ Da die knapp 80 LED-Leuchten im Vergleich zu den alten Glühlampen nur noch zehn Prozent an Strom verbrauchen, habe sich diese Investition in jedem Fall gelohnt, ist sich Elmar Borgmann, Geschäftsführer des SKFM, sicher.

Eröffnet wurde „Der Laden“ im Jahre 2004 am Ernst-Reuter-Platz. Da die Räumlichkeiten dort bald zu klein waren, zog er 2007 an den jetzigen Standort Rathausplatz 3. In zentraler Lage finden die Kunden hier gut erhaltene Damen- und Herrenbekleidung, Schuhe, Bettwäsche, Dekorationsartikel sowie Porzellan und Gläser, Bücher, Videos, DVDs und vieles mehr. Willkommen sind hier insbesondere Bürgerinnen und Bürger, die finanziell nicht üppig ausgestattet sind wie beispielsweise Bezieher von Arbeitslosengeld II. „Der Laden“ ist montags von 10 bis 14 Uhr, dienstags bis freitags von 10 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 13 Uhr geöffnet. Im Übrigen zeigt die steigende Kundenzahl, dass „Der Laden“ gut angenommen wird.

Private Spenden immer willkommen
Damit das Warenangebot auch immer gut sortiert und vor allem preiswert ist, ist „Der Laden“ besonders auf private Spenden angewiesen. Sie werden von den Helferinnen und Helfern des SKFM montags bis freitags, von 9 bis 17:45 Uhr, am Rathausplatz gerne entgegengenommen. Wer sich vorher informieren will, ruft am besten die Spenden-Hotline 02173 67560 an.

Die Möbelhalle – Für den Sperrmüll zu schade
Wer kennt nicht das Problem. Man hat sich neue Möbel gekauft, obwohl die alten eigentlich noch gut waren. Oder man zieht in eine kleinere Wohnung um und weiß nicht, wohin mit den nun nicht mehr benötigten Möbeln, obwohl diese eigentlich noch viel zu gut erhalten sind, um auf dem Sperrmüll zu landen. Aber auch hierfür hat der SKFM Monheim am Rhein ein Angebot: Die Möbelhalle an der Hasenstraße/Ecke Schwalbenstraße (Parkplatz der früheren St. Ursula-Kirche). Aus organisatorischen Gründen bittet der SKFM allerdings die zu verschenkenden Möbel nicht direkt in der Möbelhalle abzugeben. Unter der Hotline 02173 67560 sollten deshalb Anschauungs- und spätere Abholungstermine vereinbart werden. Im Übrigen werden die gespendeten Möbel jeden Freitag von 14 bis 17 Uhr in der Möbelhalle zu kleinen Preisen angeboten.

Selbstverständlich kann man in der Möbelhalle auch gebrauchte Textilien und andere private Spenden abgeben. Diese werden montags bis donnerstags von 10 bis 14 Uhr und freitags von 10 bis 17 Uhr entgegengenommen.

Weitere Informationen über den SKFM Monheim am Rhein e.V. und den Laden findet man unter www.skfm-monheim.de.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
68.563
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 11.01.2018 | 17:00  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.