88-jährige Seniorin erliegt im Krankenhaus ihren Verletzungen
Bürgermeister Tesche reagiert mit Bestürzung auf schweren Unfall

Mit Bestürzung hat Bürgermeister Christoph Tesche auf den schweren Unfall reagiert, der sich am Donnerstagnachmittag gegen 14.55 Uhr an der Hertener Straße ereignet hat. Dort war ein Autofahrer aus der Innenstadt kommend in eine Menschengruppe gerast, die auf einen Bus der Vestischen wartete. Eine 88-jährige Seniorin, die an der Haltestelle gewartet hatte, erlag kurze Zeit später im Krankenhaus ihren Verletzungen.

"Das ist ein schreckliches Ereignis. Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen des verstorbenen Unfallopfers. Ihnen gilt unser ganzes Mitgefühl. Natürlich hoffe ich, dass die anderen Verletzten schnell wieder gesund werden", erklärte Christoph Tesche.
Der Bürgermeister befand sich zum Zeitpunkt des Unfalls beim zentralen ökumenischen Gottesdienst zum Ende des Steinkohlebergbaus in Essen. Aus Respekt vor den Opfern des tragischen Unfalls nahm Tesche am anschließenden Empfang nicht mehr teil.

Suizidversuch kann nicht ausgeschlossen werden

Bei dem tragischen Unfall wurde neben sechs Passanten auch der Fahrer, ein 32-jähriger Hertener, schwer verletzt.  Warum der Mann von der Fahrbahn abgekommen ist, ist zurzeit noch Gegenstand von Ermittlungen. Zur Spurensicherung wurden Fachleute der Polizei hinzugezogen. Ein Suizidversuch kann nicht ausgeschlossen werden.
Zur Betreuung der Verletzten und der Angehörigen wurden Opferschutzbeauftragte der Polizei eingeschaltet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen