Reichlich Unordnung im Spielparadies

Markus Klein, pädagogischer Leiter der Suderwicher Bauspielfarm, gibt Tipps zum richtigen Umgang mit den zahlreichen Tieren auf dem Gelände. Foto: Rolke
  • Markus Klein, pädagogischer Leiter der Suderwicher Bauspielfarm, gibt Tipps zum richtigen Umgang mit den zahlreichen Tieren auf dem Gelände. Foto: Rolke
  • hochgeladen von Max Rolke

Die Bauspielfarm in Suderwich ist für Kinder ein Ort voller Erlebnisse und Abenteuer. Auch im Winter ist hier einiges los: Es wird Brot am Stock gebacken, gebastelt, an Hütten gebaut und die Kinder können sogar Bogenschießen lernen.
„Unordnung ist hier erlaubt“, lacht der pädagogische Leiter Markus Klein. „Die Kinder sollen sich hier ausprobieren und Erfahrungen sammeln, die sonst so nicht möglich sind. Normalerweise hat man als Kind relativ wenig Möglichkeiten, sich auszuprobieren. Überall gibt es Verbote.“ Nicht auf der Bauspielfarm in Suderwich. Hier steht das Abenteuer im Vordergrund.
Schon kommt auch das erste Kind auf einem großen Dreirad einen Berg herunter gesaust. „Neben den Dreirädern ist unser Baubereich am beliebtesten bei den Kindern“, sagt Markus Klein und zeigt auf eine kleine Siedlung von Holzhäusern. Hier zieht der 10-jährige Julien gerade einen Nagel aus einer alten Palette. „Das wird ein neues Regal für unser Clubhaus“, meint er stolz und wuchtet den alten, rostigen Eisenstift aus dem Bretterhaufen. Praktikantin Barbara Wenz und Leiter Markus Klein stehen den Kinder selbstverständlich zur Seite, falls es mal Probleme geben sollte. „Klar gibt es hier und da mal eine kleine Schnittwunde. Meistens bin ich aber selbst davon betroffen“, lacht Markus Klein und zeigt auf Pflaster an seinen Händen.
Neben dem Bauen von kleinen Holzhütten gibt es auf der 20.000 Quadratmeter großen Farm noch viel mehr zu entdecken. Zwei Kinder springen auf einem Trampolin herum, während Markus Klein auf zwei Schafe zeigt: „Wir haben auch einige Tiere hier. Ein Lama, mehrere Meerschweinchen, zwei Kamerunschafe und natürlich unsere beiden Esel Lisa und Paul. Die sind bei den Kindern sehr beliebt.“
Und das führt Praktikantin Barbara Wenz auch gleich vor. Sie holt die Esel aus dem Stall und sofort kommen die Kinder angelaufen. Jeder will die Esel streicheln und sie an der Leine führen. „Im Winter ist es hier ein bisschen ruhiger“, erklärt Markus Klein. „Da das hier ein offener Bereich ist und die Kinder kommen können, wann sie Lust haben, ist hier an manchen Tage etwas weniger los.“ Im Sommer laufen auf dem großen Geländen 40 bis 50 Kinder herum. „Das wird dann schon mal anstrengend“, lächelt der pädagogische Leiter. „Aber ich habe sehr viel Spaß an meiner Arbeit hier.“
Im Winter kommen manchmal nur fünf Kinder. Trotzdem gibt es auch gerade in der kalten Jahreszeit spezielle Angebote für kleine Abenteurer. „Wenn genug Kinder da sind, dann machen wir ein Lagerfeuer und backen Brot am Stock und so lange die Sonne noch scheint, bieten wir auch Bogenschießen an.“ Wenn es zu kalt wird, dann geht das Team mit den Kindern ins Haus und bastelt an neuen Ideen für die Farm. Das hat bisher ganz gut geklappt, denn alles was auf dem Gelände zu sehen ist, haben die Betreuer mit den Kindern selbst aufgebaut. „Letzten Sommer waren Jugendliche aus Japan, Spanien und vielen anderen Ländern bei uns für zwei Wochen zu Gast und mit denen haben wir dann zusammen die Kletterwand gebaut“, erklärt Leiter Markus Klein.
Sogar einen eigenen Bachlauf mit Pumpe hat die Gruppe selbst angelegt. Und Pläne für den nächsten Sommer hat Markus Klein auch schon: „Wir wollen einen Niedrigseilgarten bauen, an dem die Kinder auch ohne Sicherung klettern können. Aber jetzt läuft erstmal das Winterprogramm an“, lacht er.

Information:

Bis zum 16. Dezember findet auf der Bauspielfarm Recklinghausen, Lülfstraße 69, ein Winterprogramm. Montags von 15 bis 17 Uhr heißt es dort „Alles rund um den Tierbereich“. Hier kann wissenswertes über die Tiere der Farm erfahren und der richtige Umgang mit ihnen erlernt werden. Am Ende kein ein Tierführerschein machen. Der Kurs ist kostenlos. Zudem wird ein kostenloser Jongelage-Workshop.angeboten. Dienstags von 15 bis 17 Uhr wird über dem Feuer gekocht. Dazu gibt es leckere Süppchen oder Stockbrot Donnerstags können Kinder von 8 bis 14 Jahren von 15 bis 16.30 Uhr Bogenschießen gelernen. Pro Termin fällt ein Umkostenbeitrag an. Eine Anmeldung ist erforderlich. Der Offene Bereich ist weiterhin täglich von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Weitere Infos gibt es auf der Internetseite der Bauspielfarm.

Autor:

Max Rolke aus Recklinghausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen