Vor Tarifeinigung?
Erneut Streiks in AWO-Einrichtungen

AWO-Chef Jochen Winter

Die Gewerkschaft ver.di hat im Rahmen der laufenden Tarifverhandlungen zu erneuten Warnstreiks am Dienstag, 19. Februar aufgerufen.
In der letzten Verhandlungsrunde, so AWO Geschäftsführer Jochen Winter, seien die Tarifpartner ver.di und AWO-Arbeitgeber konstruktiv aufeinander zugegangen. Man bewege sich jetzt zwischen dem AWO Angebot von 7% und einer ver.di-Forderung von 9%. Die Laufzeit habe ver.di von 13 auf 18 Monate erhöht. Zudem habe die AWO angeboten, zum Beginn des nächsten Schuljahres den pädagogischen Fachkräften in den Offenen Ganztagsschulen (OGS), die in die Entgeltgruppe 6 eingruppiert sind, eine monatliche Zulage in Höhe von 65 Euro zu zahlen.
"Um so mehr irritiert der erneute Streikaufruf noch vor der nächsten Verhandlungsrunde am 6. und 7. März", so Jochen Winter.
Die AWO EN hofft, am 6. und 7. März 2019 mit ver.di einen Kompromiss erzielen zu können und bittet alle betroffenen Nutzerinnen und Nutzer unserer Einrichtungen um Entschuldigung für die entstehenden Engpässe.
Betroffen sind diese Einrichtungen: Schwelm Kita Grothestraße; Gevelsberg Kita Körnerstraße, Kita Asbeck und OGS Schnellmark; Sprockhövel OGS Haßlinghausen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen