Heimatfreunde Loh feierten Jubiläum im Ibachhaus

Im Jahre 1936 wurde die Nachbarschaft Heimatfreunde Loh gegründet und so feierten am vergangenen Samstag die Heimatfreunde Loh ihr Jubiläum, anlässlich des 75-jährigen Bestehens ihrer Schwelmer Nachbarschaft. Obernachbar Hans Walter Boecker begrüßte mit herzlichen Worten seine „Loher Mannschaft“ sowie die geladenen Gäste aus den zwölf weiteren Nachbarschaften, den Bürgermeister und die Vertreter der DACHO. In diesem Rahmen erinnerte er auch an einige bedeutende, leider verstorbene Vereinsmitglieder und nahm diverse Ehrungen vor. Bürgermeister Jochen Stobbe sprach im Anschluss als Nachbar zu den Heimatfreunden! Dem ersten Bürger von Schwelm ist als aktiver Nachbarschaftsmensch das Nachbarschaftsleben kein Geheimnis und so lobte er den Loh für seine „unter dem Strohhut vereinten“ Tätigkeiten. Christiane Sator hielt, etwas verschnupft aber gut gelaunt, eine Lobensrede an die Heimatfreunde und überreichte im Anschluss, gemeinsam mit den Vertretern der Dacho, einen „Jubiläum-Scheck“ in Höhe von 500 Euro.

Für gutes Essen war ebenso gesorgt wie für leckere Getränke und hierbei durfte natürlich auch das kühle Schwelmer Pils nicht fehlen. Vor und während des ausgezeichneten Essen fanden eine Vielzahl von geselligen Gesprächen zwischen den Schwelmer Nachbarn statt bevor dann Vorstandsmitglied Claus Kaiser die Rolle des Moderators übernahm. Allein und gemeinsam mit Loher Nachbarn erzählte er, begleitet von einer Dia-Show, Interessantes und Lustiges aus 75 Jahren Loher Vereinsgeschichte. Hierbei präsentierten die „Loher Mädels“ in tollen Kostümen immer wieder, zu den Jahrzehnten passende, musikalische Gesangseinlagen (siehe Foto) von „Lilly Marlen“ über ABBA bis hin zum aktuellem „Traum von Amsterdam“…

Im Anschluss fand sich dann das Theaterensemble Scusi?! für einen kurzen Geburtstagsgruß in den Räumen des Ibachhauses ein. „Schuld war nur das Schwelmer Pilsbier“ und „Schön ist es heut‘ in Schwelm zu sein“ durften bei dem kleinen Jubiläumsgastspiel natürlich nicht auf der Bühne fehlen.

Nach Ende des offiziellen Teils übernahmen „Die 2wei lustigen 3rei“ aus Schwelm die Bühne und unterhielten die Heimatfreunde und ihre Gäste mit Schlager, Rock und Pop Musik. Besonders das „Ah LOHER hehahe“ traf bei den Vereinsmitgliedern voll ins Schwarze und zu vorgerückter Stunde hielt es kaum noch einen Gast auf den Stühlen und eine ausgelassene Party nahm vor der Bühne des Ibachhaus, bis weit in die Nacht hinein, ihren Gang.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen