Kreispolizeibehörde Unna - Kommissariat Kriminalprävention/Opferschutz:
24. Seminar „Senioren helfen Senioren“ ist Geschichte - Trainerteam schult 16 neue Seniorenberater

16 neue Seniorenberaterinnen und Seniorenberater beendeten am Freitag erfolgreich das einwöchige ShS-Seminar. Mit ihnen freut sich Landrat Michael Makiolla (9. von links) sowie das Tainerduo Kriminalhauptkommissarin Petra Landwehr (4. von links), Kriminalhauptkommissar Volker Timmerhoff (4. von rechts) und Kommissariatsleiterin Heike Redlin (oben rechts).
4Bilder
  • 16 neue Seniorenberaterinnen und Seniorenberater beendeten am Freitag erfolgreich das einwöchige ShS-Seminar. Mit ihnen freut sich Landrat Michael Makiolla (9. von links) sowie das Tainerduo Kriminalhauptkommissarin Petra Landwehr (4. von links), Kriminalhauptkommissar Volker Timmerhoff (4. von rechts) und Kommissariatsleiterin Heike Redlin (oben rechts).

  • Foto: Eckert (4)
  • hochgeladen von Helmut Eckert

Am heutigen Freitag (15.03.2019) endete die Schulung der neuen Seniorenberaterinnen und Seniorenberater der Kreispolizeibehörde Unna - Kommissariat Kriminalprävention/Opferschutz. 16 neue Beraterinnen und Berater aus dem gesamten Kreisgebiet stocken die örtlich im Kreis Unna bestehenden Berater-Teams auf und werden als Multiplikatoren das im 24. Seminar „Senioren helfen Senioren“ (ShS) Erlernte in und bei diversen Veranstaltungen an Seniorinnen und Senioren im Kreis weitergeben. Und da Schulung und Projekt in Unna auch Schlagzeilen über den Tellerrand des Kreisgebietes hinaus machen, hatte die Hilfsorganisation „Weisser Ring“ aus Beckum Interesse an der Projektwoche bekundet und zwei Mitarbeiter zur Schulung ins Kreishaus geschickt. Die Organisation „Weisser Ring“ ist eine Hilfsorganisation für Kriminalitätsopfer und deren Familien.

Kriminalhauptkommissarin Petra Landwehr (auch Leiterin des Projektes „Senioren helfen Senioren“) und Kriminalhauptkommissar Volker Timmerhoff sind ein seit Jahrzehnten erfahrenes Trainergespann in Sachen ShS-Projekt und beide wurden auch diesmal wieder von Kommissariatsleiterin Heike Redlin mit der Beschulung der „Neuen“ betraut. Und das Trainerduo konnte die an sie gestellten Erwartungen seitens der Seminarteilnehmer in dieser Woche mehr als erfüllen - angefangen bei Hilfen in Seniorenbelangen bis hin zur Stärkung der Selbstsicherheit. Sie beantworteten nicht nur Fragen zur Kriminalitätsbekämpfung, sondern vermittelten auch zielgerichtete Hilfen, wie man schon im Vorfeld präventiv tätig sein kann, um beispielsweise Diebstahl durch umsichtiges Verhalten im Keim zu ersticken – oder aktuell „falschen Polizisten“ oder „Enkeln“ nicht auf den Leim zu gehen. Und auch, wenn die Zeit bisweilen nicht wirklich ausreichte um den angebotenen Lernstoff immer intensiv zu studieren, wurden sie nicht müde, Fragen zu beantworten und in Rollenspielen geschickt die richtigen Wege aufzuzeigen, der Kleinkriminalität vorzubeugen und/oder den Kampf anzusagen.

Zudem informierte die Verbraucherberatung Kamen in dieser Woche die Seminarteilnehmer über Haustürgeschäfte, Kaffeefahrten, Vertragsabschlüsse und das Rücktrittsrecht. Nicht zu vergessen stand zudem das Thema Internetkriminalität mit im Stundenplan.

Übrigens: Seniorenberaterinnen und Seniorenberater der Kreispolizeibehörde Unna werden auch nach den Seminaren nicht alleine gelassen. Petra Landwehr und Volker Timmerhoff haben stets ein offenes Ohr für Fragen und Anregungen und sind für ihre „Schützlinge“ da.

Landrat Michael Makiolla, als oberster Dienstherr der Kreispolizeibehörde Unna, händigte den Seminarteilnehmern heute, nach erfolgreicher Teilnahme an der einwöchigen Schulung, ein entsprechendes Zertifikat aus. Der Landrat hob in seiner Ansprache die Wichtigkeit des Ehrenamtes „Senioren helfen Senioren“ hervor. Er dankte den neuen Seniorenberaterinnen und Seniorenberatern für die Entscheidung, sich für dieses Ehrenamt entschieden zu haben und das in dieser Woche Erlernte in Aktionen und Gesprächen in der Öffentlichkeit weiter zu geben.

Von den 16 neuen ehrenamtlichen Seniorenberaterinnen und Seniorenberatern kommen: 2 aus Schwerte, 5 aus Bergkamen, 1 aus Kamen, 1 aus Holzwickede, 4 aus Unna, 2 aus Fröndenberg, 1 aus Bönen.

Das Projekt „Senioren helfen Senioren“ wurde durch das Kommissariat Vorbeugung der Kreispolizeibehörde Unna im Jahr 1998 ins Leben gerufen. Es spricht aktive Seniorinnen und Senioren an, die mitten im Leben stehen und ihr Wissen im Bekanntenkreis, in Vereinen oder im Rahmen verschiedener Veranstaltungen weitergeben – denn: Aufklärungsarbeit ist wichtig.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen