Besuch in der Bürgerstiftung ROHRMEISTEREI

Eine Fahrradtour durch Deutschland soll viele Menschen zugunsten von Bürgerstiftungen in Bewegung bringen und gleichzeitig zeigen, was diese Stiftungen selber so bewegen.
Von Flensburg bis Steingarden - von Aachen bis Zittau .
Gut 320 Bürgerstiftungen sind im Verlauf der letzten 16 Jahre in Deutschland entstanden.
Gemeinsam verfügen sie heute auf ihren Kapitalkonten über etwa 200 Milliarden Euro.
Ca. 18.000 Bürgerinnen und Bürger haben sie gegründet, weil sie in ihrer Stadt oder Region in den Bereichen Jugend, Kultur, Soziales und Umwelt sinnvolle Projekte unterstützen möchten.
Trotz der beachtlichen Erfolge, die diese bundesweite Bürgerbewegung inzwischen vorweisen kann, ist eines klar: sie steht erst am Anfang ihrer Entwicklung.
Nur jede siebte Bürgerstiftung verfügt bereits heute über mehr als eine Million Euro.
Nur etwa jede sechste kann pro Jahr gestützt auf Spenden und Erträge mit mehr als 50,000 Euro Projekte fördern.
Deshalb hat sich einer der Initiatoren deser Bewegung, der Hannoveraner Kriminologe Prof. Dr. Christian Pfeiffer, dazu entschlossen, zugunsten der deutschen Bürgerstiftungen eine Fahrradtour zu unternehmen.
Zwischen dem 27. April und dem 3. Juni 2012 wird er von Wismar aus auf dem Weg über Hamburg, Hannover, Bielefeld, Köln, Frankfurt am Main, Stuttgart, München und Berlin insgesamt 35 Bürgerstiftungen besuchen.
Über den Verlauf einzelnen Etappen und über die 35 Bürgerstiftungen informiert: www.bürgerbewegen.de.
Mit dieser Tour verfolgt Christian Pfeiffer drei Ziele. Ersten will er auf jeder Etappe für konkrete Projekte der jeweils angesteuerten Bürgerstiftung bei den Teilnehmern Spenden einwerben.
Zweitens soll die Fahrradreise bundesweit eine Grundidee der Bürgerstigungen noch besser bekannt machen: sie möchten überall lokale Kraftzentren der Zivilgesellschaft werden.
Und drittens wird er an den Zielorten der Tour jeweils einen Vortrag halten:
"Wie retten wir unsere Söhne? Die Leistungskrise der Jungen - und was Bürgerstiftungen hiergegen unternehmen können", heißt ein denkbares Thema.
Den Vorträgen liegen aktuelle Forschungsergebnisse des KFN (Kriminologisches Forschungsinstitut Niedersachsen) und anderer Institute zugrunde.
Die Rohrmeisterei Schwerte freut sich und fühlt sich geehrt, dass der bundesweit und aus dem TV bekannte Wissenschaftler auf dem Weg von Sundern nach Herdecke am Donnerstag, dem 10. Mai 2012 auch die Bürgerstiftung Rohrmeisterei in Schwerte besucht.
Am 10. Mai 2012 um 11.30 Uhr findet in der Rohrmeisterei ein Multiplikationrengespräch statt, zu dem herzlich eingeladen wird.
Sie können mit Prof. Pfeiffer ins Gespräch kommen und seine Erkenntnisse und "Botscháften" kennen lernen.
Die Aktion findet derzeit bundesweite Beachtung.
Über eine rege Teilnahem würde sich die Rohrmeisrterei freuen.
Für die Fahrradtour erhält Christian Pfeiffer von vielen Seiten Unterstützung.
Der Bundesverband der Stiftungen und die bei ihm angesiedelte Initiative Bürgerstiftungen fördern und beraten dieses Prokjekt.
Die regionalen Untergliederungen des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) bringen ihre Erfahrung bei der Planung und Organisation der einzelnen Etappen ein.
Die Rembold Stiftung (zur Förderung des Bürgerschaftlichen Engagements) sowie die Firmen Rossmann und Essenszeit (Agentur für gesundes Leben) tragen einen Teil der Sachkosten.
Die Firma DerbyCycle stellt kostenlos ein Top-Fahrrad zur Verfügung, das nach der Tour zugunsten der Bürgerstigung Hannover verlost wird.
Die R + V Versicherung unterstützt das Projekt mit einer kostenlosen Unfallversicherung ür jeden Teilnehmer.
Und natürlich sind die 35 Bürgerstiftungen engagierte Partner des Projekts.
Nun bleibt zu hoffen, dass während der Tour meist die Sonne scheint, denn gefahren wird bei jedem Wetter und am 10. Mai 2012 ist die Rohrmeisterei Schwerte Ziel der Tour.

Also nicht vergessen: 10. Mai 2012 11.30 Uhr ROHRMEISTEREI

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen