Aufsteller im Rathaus
Erinnerung an 70 Jahre "Erklärung der Menschenrechte"

Bürgermeister Dimitrios Axourgos mit Schülerinnen der Gesamtschule Gänsewinkel sowie Vertreterinnen der Schwerter Amnesty Gruppe.
  • Bürgermeister Dimitrios Axourgos mit Schülerinnen der Gesamtschule Gänsewinkel sowie Vertreterinnen der Schwerter Amnesty Gruppe.
  • Foto: Stadt Schwerte
  • hochgeladen von Helmut Eckert

In ganz Deutschland wurden für den heutigen Montag (10. Dezember), dem „Tag der Menschenrechte“, Amnesty-Aufsteller den jeweiligen Bürgermeistern übergeben. Diese Aufsteller sind bedruckt mit der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, die in diesem Jahr siebzig Jahre alt wird. Im Rathaus nahm Bürgermeister Dimitrios Axourgos das Werk jetzt in Empfang. Es wurde überreicht von den Schülerinnen Julia Magierska, Cora Schepp und Vanessa Smetek aus der 8b der Gesamtschule Gänsewinkel, in Begleitung von Marianne Versin, Monika Schwabe (Amnesty Gruppe Schwerte) und Kunstlehrerin Sina Weber, die ebenfalls in der Schwerte Amnesty Gruppe aktiv ist.

Die Rückseite des Aufstellers haben insgesamt sieben Schülerinnen und Schüler gestaltet. Vielfalt, Eintracht und Toleranz standen im Mittelpunkt ihrer künstlerischen Gestaltung. Bürgermeister Axourgos betonte die Wichtigkeit der Menschenrechte in Zeiten politisch schwieriger Zeiten und versprach, dass der Aufsteller für einige Wochen einen exponierten Platz im Rathaus haben wird.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen