Sternstunde für den Akkordeonnachwuchs

Das Akko-Team und sein Leiter Ruslan Maximovski mit der Siegeltrophäe in Innsbruck, 12. Mai 2013
2Bilder
  • Das Akko-Team und sein Leiter Ruslan Maximovski mit der Siegeltrophäe in Innsbruck, 12. Mai 2013
  • hochgeladen von Udo Steinmetz

Drei Ensembles des Akkordeonorchesters Königsborn beim weltgrößten Wettbewerb

Diese Reise war ein voller musikalischer Erfolg: Drei Ensembles des Akkordeonorchesters Unna-Königsborn sind beim 11. World Musik Festival in Innsbruck angetreten. Mit einer Siegestrophäe, einer Auszeichnung für die musikalische Leistung und unvergesslichen Erinnerungen sind die Akkordeonisten von dem viertätigen internationelen Wettbewerb nach Unna zurückgekehrt.

Über 5000 Akkordeonspieler aus 20 Ländern trafen sich in Innsbruck, um sich beim weltgrößten Wettbewerb für Akkordeonensembles und -orchester zu messen. Die Delegation aus Unna ging mit drei Gruppen an den Start: mit den Erwachsenen des Akkordeonorchesters Unna-Königsborn sowie den beiden Nachwuchs-Ensembles, dem A(kko)-Team und dem A(kko)-Team Junior. Auf seine Schützlinge war der Orchesterleiter Ruslan Maximovski mehr als stolz: "Alle unsere Spieler haben bewiesen, dass sie auch auf der internationelen Wettbewerbsbühne mithalten, sogar glänzen können."
Eine Sternstunde hatten Leia Betting, Katharina Grundel, Jan Kirchhoff, Christoph Klüver, Luisa Langer, Jan Störmer und Jule Wilberg vom (A(kko)-Team. Sie begeisterten die internationale Jury und das Publikum gleichermaßen. Es war ein fast magischer Moment, als die sieben Jugendlichen im Alter von zwölf bis 15 Jahren den "Balkan Dance" mit einer Reife und Inbrunst intonierten, die sich deutlich von der Konkurrenz in ihrer Leistungskategorie absetzte. Das ist um so bemerkenswerter, als sie bei den Amateur-Ensembles der Mittelstufe auch gegen sehr erfahrene Erwachsenengruppen antraten. "Wir haben alles gegeben und hatten noch nie so viel Spaß auf der Bühne", sagten die Unnaer Jugendlichen nach ihrem großen Auftritt. Mit der höchsten Punktzahl und einem "Hervorragend" setzte sich das A(kko)-Team vor seine Konkurrenten. Unter dem Applaus von tausenden Zuschauern nahm das Team dann am Sonntag die Siegestrophäe für den ersten Preis in der Olympiahalle Innsbruck entgegen.
Volles Risiko wagten die Erwachsenen des Akkordeonorchesters Unna-Königsborn. Daniela Betting, Margund Dreps, Eva Forster-Demandt, Doris Krieger, Ruslan Maximovski, Claudia Schule, Bettina Selent, Helga Staubach und Barbara Wachenberg gingen in der Oberstufe der Amateure in den Wettbewerb. "Das ist die zweithöchste Schwierigkeitsstufe", betont Ruslan Maximovski. Sie bekamen für ihre Interpretation von "Ommagio ad Astor Piazzolla" ein "Sehr gut" von der Jury.
Auch in Zukunft ist mit dem Akkordeonorchester Unna-Königsborn zu rechnen. Das bewies das A(kko)-Team Junior, in dem die Jüngsten des Unnaer Orchesters spielen, eindrucksvoll. Sie mussten sich in der Mittelstufe der Amateurensembles gegen Erwachsene ebenso wie gegen ältere Jugendliche (nicht zuletzt aus ihrem eigenen Verein, dem siegreichen A(kko)-Team "Senior"!) behaupten und taten das mit dem "Imperial March" aus "Star Wars". Als jüngste Gruppe dieser Wettbewerbskategorie überraschten Alina Bröker, Jasper Frehse, Robert Heik, Tom Schneider, Annika Schulte und Jette Wilberg mit einer sehr hohen erreichten Punktzahl, die ihnen ein "Ausgezeichnet" und den hervorragenden achten Platz bescherte.
Ein herzliches Dankeschön geht auch an die Kulturverwaltung der Stadt Unna, die die Wettbewrbsteilnahme in Innsbruck mit der Übernahme der Startgebühren unterstützt hat.

Das Akko-Team und sein Leiter Ruslan Maximovski mit der Siegeltrophäe in Innsbruck, 12. Mai 2013
Die beiden jugendlichen Ensembles mit ihrem Leiter Ruslan Maximovski nach ihrem Auftritt im Festspielhaus; zu diesem Zeitpunkt wissen sie noch nicht, dass sie auf dem "Siegertreppchen" stehen ... 10. Mai 2013
Autor:

Udo Steinmetz aus Unna

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

3 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen