Schwimmfreunde bei DM in Berlin

Denise Quentin, Peter Hornig, Inga Brüggenhorst und Hannah Lerch in Berlin
  • Denise Quentin, Peter Hornig, Inga Brüggenhorst und Hannah Lerch in Berlin
  • hochgeladen von Peter Hornig

Volles Haus in der Schwimm- und Sprunghalle im Europa-Sportpark in Berlin: Für die 123. Deutschen Meisterschaften im Schwimmen hatten insgesamt 1707 Aktive aus 299 Vereinen gemeldet, neben der kompletten nationale Elite auch Aktive der Schwimmfreunde Unna. Erstmals seit vielen Jahren konnte Trainer Peter Hornig mit Inga Brüggenhorst, Denise Quentin und Hannah Lerch gleich drei Aktive bei den Deutschen Meisterschaften an den Start schicken.

Während es für die Elite-Schwimmer des DSV in Berlin um nationale Titel und die begehrten Tickets für die internationalen Meisterschaften im Sommer ging, waren die Schwimmfreunde schon froh, überhaupt dabei gewesen zu sein. Im Fokus der Titelkämpfe standen die Entscheidungen in der offenen Klasse, war die DM doch der einzige Qualifikationszeitpunkt für die WM in Shanghai/China Ende Juli. Live dabei wurden den drei Debütantinnen aus Unna jedoch schnell die Grenzen des Breitensports im Berliner Haifischbecken deutlich gemacht. „Während die Schwimmfreunde Unna nur viermal wöchentlich in der Schwimmsporthalle am Bergenkamp trainieren, schwimmen die Stars, das gleiche in zwei Tagen. Da können wir einfach nicht mithalten.“ so Trainer Peter Hornig.

Die Leistungen der Unnaer Schwimmerinnen sind dennoch beachtlich. Inga Brüggenhorst und Hannah Lerch konnten jeweils über 100 m Brust ihre persönlichen Bestzeiten verbessern. Denise Quentin schwamm über 100 m und 200 m Schmetterling und Inga Brüggenhorst über 50 m und 200 m Brust im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Zufrieden und voller bleibender Eindrücke geht es nun zur Vorbereitung auf die noch anstehenden Bezirks- und NRW-Meisterschaften wieder in die Schwimmsporthalle zum ´Kacheln zählen`.

Der für den Bundesligisten SG Dortmund startende Unnaer Schwimmer Jared Hornig konnte seine Bestzeiten über 50 m und 100 m Freistil sowie 100 m Rücken erheblich steigern, so dass er sich gleich zweimal für die Jahrgangsfinals qualifizierte. Im Finale über 100 m Rücken und 100 m Freistil belegte der 14jährige schließlich jeweils einen hervorragenden 6. Platz.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen