Mit dem Sportmoderator Ferdi van Heukelum hat die "Big Challenge" in Deutschland ein "Gesicht" bzw. einen Sprecher bekommen

4Bilder

Es gibt kaum eine Familie in Deutschland, in der nicht ein Mitglied im engen oder im weiteren Familien- oder Freundeskreis an Krebs erkrankt ist.

Die Diagnose "Krebs" paralysiert oft nicht nur den Patienten, nein, für die gesamte Familie und für den Freundeskreis beginnt ein Zeit des Bangens und Hoffens, der Zweifel und bestenfalls eine der Zuversicht.

Auch wenn die Krebssterblichkeit in den letzten Jahren eher rückläufig ist - heute kann mehr als die Hälfte der neu erkrankten Personen auf Heilung hoffen -, sterben jährlich Hunderttausende von Menschen an Krebs. Im Jahre 2010 waren den Angaben des "Deutschen Krebsforschungszentrums" entsprechend 218.258 Todesopfer zu beklagen.

Wie begrüßenswert ist da die Initiative des Winnekendonker Landwirtes Georg Biedemann und seiner Frau, das Ehepaar, das einen Rad- und Laufmarathon zugunsten der "Deutschen Krebshilfe" organisiert hat.

Der Initiator war selbst Teilnehmer bei einer von einigen Niederländern auf den Weg gebrachten "Challenge" gewesen, eine Aktion, die im französischen (?) "Alpe d'Huez" ausgetragen worden war und bei der die 8.000 Teilnehmer jeweils 5.000 Euro an Spendengelder für die Aktion verbuchen konnten.

Am 21. Juni hieß es dann am frühen Morgen um 5 Uhr im Winnekendonker Stadion: "Los geht's!", und dann machten sich 231 SportlerInnen, auf den Weg. Eine 43,2 Kilometer lange Strecke führte sie über die Ortschaften Sonsbeck, Labbeck, Xanten und Birten zurück ins Stadion in Winnekendonk. Unterwegs waren sie von den Landfrauen sehr freundlich mit Kaffee und Kuchen, aber auch mit einem Maß extra gebrauten Challenge-Bier bewirtet worden.

Das Ergebnis der ersten dt. "Big Challenge" konnte sich absolut sehen lassen: Mehr als 200.000 Euro waren bei der Aktion "erlaufen" und "erradelt" worden.

So, wie es Ferdi van Heukelom beim Weezer Staffellauf wissen ließ, hatten allein die ca. 200 TeilnehmerInnen mit einem Eigenanteil von 500 Euro pro Person für eine Hälfte der Gesamtsumme der Spendengelder gesorgt.

Mit Herrn van Heukelum, der mit einigen anderen HelferInnen in Weeze im Team arbeitete, haben die "Big Challenge-Supporter" garantiert einen sehr guten "Werbesprecher" gefunden. Er sorgte nicht nur für viele interessierte ZuhörerInnen am Infostand der Gruppe, sondern wusste auch vor der Siegerehrung das Interesse und die Empathie vieler BesucherInnen auf sich und auf die Aktion zu ziehen.

Bereits 15 TeilnehmerInnen haben sich für die "Big Challenge 2015" gefunden.

Wie gut, dass die Aktion fortgeführt wird und dass viele weitere Spendengelder für die Krebsforschung bereitgestellt werden werden.

Autor:

Hildegard van Hueuet aus Xanten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

17 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.