Laborfüchse erforschen die Umwelt

Rolf Weber besucht die Laborfüchse rund um Kolja Bruch (hinten links) in der OGS Alt-Wetter. ^Foto: Stadt Wetter
  • Rolf Weber besucht die Laborfüchse rund um Kolja Bruch (hinten links) in der OGS Alt-Wetter. ^Foto: Stadt Wetter
  • hochgeladen von Lokalkompass Hagen

Jeden Dienstag heißt es für 15 Kinder der Offenen Ganztagsschule Alt-Wetter: Kittel an und ab ins Labor. Dort erwartet sie bereits der große Laborfuchs, um gemeinsam mit ihnen zum Thema Umwelt zu forschen, zu experimentieren und zu lernen. Momentan steht Strom auf dem Stundenplan. Statt grauer Theorie wird zunächst spielerisch an das Thema herangegangen.

Alle Kinder werden zu Elektronen und laufen geordnet hintereinander durch den Raum. Mit ihrer Bewegung hin zum Pluspol bringen sie eine Lampe zum Leuchten. „Das kostet Energie", erklärt der Laborfuchs, hat aber direkt ein Gegenmittel: Salzstangen am Minuspol, der Energietankstelle, laden die Elektronen wieder auf. „Dieses Spiel beinhaltet gleich zwei wertvolle Elemente: Die Kinder behalten das neu erworbene Wissen viel schneller und zeitgleich bewegen sie sich nach dem Unterrichtstag“, weiß Kolja Bruch, der selbst Grundschulpädagogik studiert und sich mit dem Projekt Laborfüchse selbstständig gemacht hat.

Für Wetter hat das Projekt die heimische Solarstrom GbR ermöglicht. Mit einer großzügigen Spende von 1.000 Euro kann die AG ein ganzes Schuljahr lang stattfinden. Das Geld stammt von dem Verkauf der Photovoltaikanlage auf dem städtischen Gymnasium, welche die Bürgerenergiegenossenschaft kürzlich von der Solarstrom GbR erworben hat. Die Stadt Wetter hatte zuvor zehn Jahre lang gestattet, die Anlage kostenfrei auf dem Schuldach zu betreiben. Als Dank spendete Rolf Weber von der Solarstrom GbR 1.000 Euro für einen guten Zweck.

Dass das Geld in der OGS gut aufgehoben ist, davon konnte er sich bei seinem Besuch selbst überzeugen. Alle Kinder waren mit Begeisterung dabei. Für die OGS ist das ein echter Gewinn. Der Mehrwert dieses Angebots spiegelt sich in der Rückmeldung wider: Alle Plätze waren schnell vergeben. Momentan sind es Kinder vom zweiten bis vierten Schuljahr, die teilnehmen. Im zweiten Halbjahr haben auch die „Erstis“ die Chance, einen der begehrten Plätze zu bekommen, denn dann beginnt eine neue Runde Laborfüchse.

Autor:

Lokalkompass Hagen aus Hagen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

21 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen