Die HAGELKREUZSCHULE on Tour

27Bilder

Eine Grundschule komplett auf Schulfahrt – das hat es in Xanten wohl noch nicht gegeben. Die Hagelkreuzschule hat es nun gewagt und war eine Woche lang auf der schönen Insel Ameland. Mit fünf Bussen fuhren die rund 200 Kinder und ihre 21 Begleiter (Lehrerinnen und Betreuerinnen) am Montag (6.6.11) nach Holwerd an der niederländischen Nordseeküste. Mit der Fähre ging es weiter auf die westfriesische Insel.
Voller Aufregung wanderten die Kinder vom Fähranleger zu ihrer Bleibe in Nes. Dort bezogen sie das einzige Haus auf der Insel, das eine solch große Gruppe aufnehmen konnte. Nach dem Abendessen und dem „erobern“ der Schlafräume ging es noch um 21.30 Uhr an den Strand – einmal mussten die Kinder doch noch das Meer sehen, bevor es in die Betten ging. Natürlich war die erste Nacht unruhig bei all den freudigen Erwartungen für die kommenden Tage.
Das Programm für die Woche war sehr abwechslungsreich. Es gab Wanderungen zum Strand oder durch kleine Wäldchen, eine Bootsfahrt zu Muschel- und Robbenbänken (wir waren gaaanz dicht dran) und Spiele am Haus. Die Dritt- und Viertklässler machten mit geliehenen Rädern Touren zum Leuchtturm und zur höchsten Erhebung der Insel, einer Aussichtsplattform in den Dünen. Dabei strampelten sie klaglos stolze 44 km. Riesigen Spaß machte der Wasserspielplatz „in de Vleyen“, der nahe beim Haus dazu verlockte, mit einer Seilbahn über einen See zu sausen und sich dann mitten in der Fahrt ins Wasser fallen zu lassen. Eine Rallye durchs Dorf Nes, bei dem zahlreiche wissenswerte Dinge zur Insel und zum Aufenthalt erfragt wurden, und der Besuch im Naturkundemuseum rundeten das Programm ab.
Damit wir "unsere" Kinder immer gut erkennen konnten, hatten die verschiedenen Klassenstufen verschieden-farbige Kappen auf. So hießen die 2.-Klässler nur noch die "Rotkäppchen", während die 1.-Klässler grüne, die 3.-Klässler hellbluae und die 4.-Klässler dunkelblaue Kappen trugen.
Das Wetter war für die Fahrt ausgezeichnet: Sonne jede Menge, aber doch so, dass wir mit Sonnenbränden nichts zu tun hatten.
Mit Küchendiensten für die verschiedenen Klassen gelang es auch immer wieder bei den Mahlzeiten, 200 hungrige Mäuler zu stopfen, wobei der Appetit von Tag zu Tag wuchs, je länger die auch anstrengenden Aktivitäten andauerten.
Seit Freitagnachmittag nun sind alle Kinder und Betreuer wohlbehalten zurückgekehrt und genießen die Pfingsttage, um sich von den anregenden, aufregenden und herrlichen Erlebnissen zu erholen.

Autor:

Joachim Wahl aus Xanten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.