Arnsberger Jugendfeuerwehr erlebt „elektrisierenden“ Nachmittag

Anzeige
Arnsberg: Arnsberg |

Tagestour auf Einladung der RWE führte nach Recklinghausen und Dortmund

Arnsberg. Am Samstag, den 17. Oktober machte sich die Jugendfeuerwehr der Stadt Arnsberg auf Einladung der RWE AG zu einer Tagestour nach Recklinghausen und Dortmund auf. Zunächst führte der Weg der 85 Jugendlichen und rund 30 Ausbilder und Betreuer zu einem Umspannwerk der RWE in Recklinghausen.

Jugendliche lernen viel über Bedeutung des Stroms

Dort angekommen, stand zunächst Lehrreiches auf dem Plan. Mit Interesse, Spannung und vielen Fragen streiften die jungen Nachwuchskräfte der Feuerwehr in mehreren Gruppen in Begleitung eines RWE-Mitarbeiters durch die Ausstellung „Strom und Leben“. Sie erfuhren auf faszinierende Weise, welchen Stellenwert elektrischer Strom in unserer Gesellschaft hat. So war vielen Jugendlichen gar nicht klar, dass ein Leben ohne Strom heute kaum noch möglich ist. Zu sehen waren Elektroautos, Straßenbahnen und vieles mehr. Nach der Führung, die hochinteressant gestaltet war, wurde den Jugendlichen die Herkunft des Stroms, seine Verteilung innerhalb der Städte und die Aufgaben eines Umspannwerkes spielerisch erklärt.

Nach diesem sehr informativen Rundgang durfte eine Stärkung nicht fehlen: Die RWE lud zum Mittagessen. Zeitgleich konnten Interessierte den Ausstellungsbereich weiter auf eigene Faust erkunden. An vielen Spielgeräten konnten sich die technikbegeisterten Jugendlichen austoben.

Dank der Jugendfeuerwehr an RWE

An dieser Stelle dankt der Arnsberger Stadtjugendfeuerwehrwart Tobias Jakob der RWE AG für diesen lehrreichen und schönen Tag. Nachdem im Frühjahr das diesjährige Jugendlager der Jugendfeuerwehr der Stadt Arnsberg in Grafschaft vorzeitig abgebrochen werden musste, hatte die RWE noch am gleichen Wochenende zu dieser Tagestour eingeladen. Dies war eine Überraschung für alle Mitglieder der Jugendfeuerwehr und eine nicht selbstverständliche Geste des großen Energiekonzerns.

Technik der Dortmunder Feuerwehr fasziniert den Brandschutz-Nachwuchs

Auf der Rückfahrt stand dann noch ein Besuch der der Wache 1 Feuerwehr Dortmund auf dem Programm. Die Jugendfeuerwehr wurde herzlich begrüßt und alle waren voller Vorfreude, Einblicke in die Technik und die Struktur einer großen Berufsfeuerwehr zu bekommen. Denn nicht wenige Jugendfeuerwehrangehörige verfolgen das Ziel, ihr Hobby später zum Beruf zu machen. Die kürzlich umfassend erneuerte Wache 1 der Dortmunder Feuerwehr bot hoch interessante Eindrücke. Unter anderem wurde die Leitstelle besichtigt, und auch Fahrzeuge und Gerätschaften dieser großen Feuerwehr wurden eingehend inspiziert. Der Besuch der Feuerwehr Dortmund stellte für die Jugendlichen den krönenden Abschluss eines spannenden und interessanten Tages dar, der allen Mitreisenden noch lange in guter Erinnerung bleiben wird. Ein Dank gilt der Mannschaft der Wache 1 für die Ermöglichung des Besuchs einer so großen Besuchergruppe.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.