Alles über Feuer und Gefahren - Brandschutzerziehung in der Grundschule

Anzeige
Falls jedoch der Notfall einmal eintritt, können sich die Bedburg-Hauer Bürger sicher sein, das auch die Kinder ihrer Gemeinde wissen, was zu tun ist
Bedburg-Hau: Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau | Brandschutzerziehung ist ein wichtiger Teil der Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehr Bedburg-Hau. Sie ist heutzutage Bestandteil in Schulen und Kindergärten. Jetzt war es wieder in Schneppenbaum so weit. Der Brandinspektor Christoph Howald und der Hauptbrandmeister Andreas Howald besuchten einen Tage lang für je 4 Unterrichtstunden die beiden 3. Klassen der St. Markus Grundschule.

Dabei wurden Themen behandelt, wie: Wofür ist die Feuerwehr da? Wo hat man Feuer zu Hause? Wir entsteht Feuer? Welche Gefahren gehen von Feuer und Rauch aus? Rauchmelder retten Leben. Verhalten im Brandfall. Notruf und wie macht man den richtig? Was passiert nach dem Notruf? Hierbei konnten und sollten die insgesamt 47 Kinder ihr Wissen umsetzen und richtiges Verhalten lernen.

Nach dem Unterricht stand für Klassen noch ein Löschfahrzeug zur Erkundung bereit. Die Schüler bekamen das Fahrzeuge gezeigt und erklärt. Das machte die Kinder neugierig, so dass sie Fragen stellten, die von den beiden Feuerwehrmännern beantwortet wurden. Was hat die Feuerwehr dabei, wenn sie kommt? Warum braucht sie das? Wie schützt sich ein Feuerwehrmann gegen die Gefahren von Feuer und Rauch? Hierfür wurde ein Kamerad unter den wachsamen Augen der Kinder von einem „normalen“ Bürger zu einem Feuerwehrmann mit schwerem Atemschutz angezogen. Dies dient hauptsächlich dazu, zu zeigen, das unter einem Schutzanzug und der Schutzausrüstung nur ein Mensch steckt, der helfen will und kann und das sich Aussehen und Stimme verändern bzw. das nicht gewohnte Atemgeräusche entstehen.

Mit kleinen Experimenten wurde den Kindern die Gefährlichkeit des Feuers und des Rauches demonstriert. Die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau bedankt sich bei der Schule und den Lehrern für die alljährliche sehr gute und unkomplizierte Zusammenarbeit. "Bleibt zum Schluss die Hoffnung , dass die Kinder das Erlernte nie anwenden müssen, falls jedoch der Notfall einmal eintritt, können sich die Bedburg-Hauer Bürger sicher sein, das auch die Kinder ihrer Gemeinde wissen, was zu tun ist", resümieren Christoph und Andreas Howald.

Die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau bietet Brandschutzerziehung für Kinder in Schulklassen, Kindergärten und Gruppen sowie für Erwachsene an. Kontaktaufnahme ist unter ihre@feuerwehr-bedburg-hau.de möglich.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
1.113
Walli Peters aus Bedburg-Hau | 07.02.2015 | 15:15  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.