Bergkamen ist geladen - WBG kooperiert mit türkischer Schule

Anzeige
Die Schuldirektoren Ilka Detampel (l.) und Emre Duru (r.) mit über 1000 Schülern der Atatürk-Schule im türkischen Silifke, die die Delegation aus Bergkamen begrüßten. (Foto: privat)
Bergkamen: Willy-Brandt-Gesamtschule |

Bergkamener sind in der Türkei beliebt und werden ganz besonders in der Stadt Silifke geschätzt. Jetzt wird auch der Weg für Schüler frei gemacht.

Die jahrelange Städtepartnerschaft von Bergkamen und Silifke ist sehr lebendig und man tauscht regelmäßig auf politischer Ebene und in gegenseitgen Besuchen von Bürgern und Verbänden aus. Nun sollen auch Schulpartnerschaften möglich sein.
Die heimische Willy-Brandt-Gesamtschule äußerte 2013 im Rahmen der interkulturellen Öffnung und des Integrationskonzeptes den Wunsch, Schulpartnerschaften mit weiterführenden ausländischen Schulen anzustreben. Nachdem erste Kontakte zu einer polnischen Schule in der Partnerstadt Wieliczka geknüpft werden konnten, wurden in der vergangenen Woche erste und konkrete Schritte in der Kooperation zwischen Willy-Brandt-Gesamtschule und der Atatürk Schule im türkischen Silifke unternommen.
Eine Delegation der Gesamtschule mit Schulleiterin Ilka Detampel und Vertretern der Stadt Bergkamen, wie Manuela Scharfenberg und Bilgehan Fonk, reisten unter der Leitung von Städtepartnerschaftsexperten Thomas Hartl in die türkische Provinz Mersin. Hier wurden Gespräche mit Emre Duru, dem Direktor der potentiellen Partnerschule, geführt. Unter Beifall von Lehrern und Schülern wurde beschlossen, dass die internationalen Schülerbegegnungen noch in diesem Schuljahr starten.
Im Januar 2016 wird es ein erneutes Treffen geben, bei dem der entsprechende Partnerschaftsvertrag zwischen den beiden Schulen geschlossen wird. Inhaltlich wird der Austausch das Thema Solartechnik haben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.