Menue Karussell dreht sich - 114 Spitzenrestaurants gehen ab dem 1. Februar an den Start

Anzeige
Das Menue Karussell nimmt in vier Regionen wieder Fahrt auf. In der Region Bochum, Herne, Hattingen und Sprockhövel wetteifern 36 Küchenchefs vom 1. Februar bis zum 31. März um die Gunst der Gäste. (Foto: Molatta)
Die Jahrmärkte halten Winterschlaf, nur ein Karussell nimmt bereits Fahrt auf: das Menue Karussell 2016, eine der beliebtesten Genuss-Veranstaltungen des Jahres. 114 Spitzenrestaurants gehen vom 1. Februar bis zum 31. März im Ruhrgebiet an den Start. In vier Regionen bieten die Küchenchefs ein ausgewähltes Vier-Gänge-Menü zum Festpreis an, in dem auch die begleitenden Getränke enthalten sind. Ob Sterne-Niveau oder gutbürgerlich – beim Menue Karussell ist für jeden Geschmack etwas dabei.
Fast 50.000 Gäste haben 2015 das kulinarische Angebot wahrgenommen – das ist ein neuer Rekord in der Erfolgsgeschichte des Menue Karussells. Geschmaust wird mittlerweile in vier Regionen des Reviers: Bochum/Hattingen/Herne, Dortmund/Witten/Castrop-Rauxel, Recklinghausen/Dorsten/Marl (Vest) und Gelsenkirchen/Bottrop/Gladbeck. Viele bekannte und bewährte Gesichter sind 2016 wieder mit von der Partie, aber auch eine Vielzahl neuer Restaurants.

Neuer Rekord in Bochum und Umgebung


36 Küchenchefs von „An de Krüpe“ bis „Zum Neuling“ wetteifern vom 1. Februar bis 31. März beim Menue Karussell 2016 um die Gästegunst in der Genießer-Region Bochum, Herne, Hattingen und Sprockhövel – das ist neuer Rekord. Spitzenwerte gab es im Vorjahr auch bei der Zahl der Menüs: Rund 12.000 Gäste nahmen die Einladung zur kulinarischen Karussellfahrt an.
Ab 2016 gehört Herne zur Region Bochum / Hattingen / Sprockhövel, in den Jahren zuvor segelte die Emscherstadt unter Vest-Flagge. Viele bekannte und bewährte Gesichter sind mit von der Partie, dazu kommt eine Reihe neuer Restaurants. Allein in Bochum beteiligen sich 20 Restaurants. Newcomer sind das "Forsthaus", das Restaurant "Paréa", "Röders Landhaus" sowie "Schreiner's essen und trinken".

Vegetarische Variante


Im letzten Jahr erstmals im Angebot und bestens angekommen: Zahlreiche Gastronomen bieten neben dem bisherigen traditionellen Menü auch eine vegetarische Alternative. Sie findet man allerdings nur online, im Heft war dazu nicht ausreichend Platz. Bei jedem Restaurant, das die vegetarische Alternative anbietet, wird das traditionelle Menü unter „Standard“ und die vegetarische Alternative unter „Vegetarisch“ angeboten: Ein Klick und man hat dort das komplette Menü.

Schnell buchen


Wer in seinem Lieblingsrestaurant fürs Menue Karussell reservieren möchte, kann dies nicht nicht nur telefonisch, sondern auch online tun. Es lohnt sich, schnell dabei zu sein, denn eine Reihe von Terminen ist früh vergriffen, zum Beispiel der Valentinstag, aber auch Freitag- oder Samstagabend.

INFO: Der Stadtspiegel Bochum verlost in den kommenden Wochen für alle 36 in Bochum und Umgebung teilnehmenden Restaurants Menü-Gutscheine. Einfach mal in die Stadtspiegelausgabe schauen!


Ein Kurzinterview mit Hugo Fiege lesen Sie hier.

Ein Kurzinterview mit Herwig Niggemann lesen Sie hier.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
13.687
Volker Dau aus Bochum | 01.02.2016 | 01:04  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.