Pontonbrücke Dahlhausen: Akteneinsicht wird gefordert

Anzeige
Seit dem Frühjahr 2016 dürfen nur noch Fußgänger und Radfahrer die Pontonbrücke zwischen Dahlhausen und Hattingen-Niederwenigern passieren. Foto: Archiv

Die Lewackerstraße fertig Drei Monate vor der Zeit - Runderneuerung der Lewackerstraße abgeschlossen- die Pontonbrücke über der Ruhr weiterhin gesperrt. Das ruft nun die CDU-Opposition im Rat der Stadt auf den Plan. Sie fordert Akteneinsicht mit Bürgerbeteiligung.

„Die Aussagen von Stadtbaurat Dr. Markus Bradtke besorgen mich. Geht weiter Zeit ins Land, weil ein Jahr an einer Lösung für die Schwimmbrücke in Dahlhausen gesucht wird?" fragt Dirk Schmidt, verkehrspolitscher Sprecher der CDU.
In der WDR-Nachrichtensendung Lokalzeit Ruhr hat Stadtbaurat Bradtke am 12. Dezember erklärt, dass die Schwimmbrücke nicht kurzfristig geöffnet werde.

30 Lösungsvorschläge liegen vor

In der städtischen Verwaltung liegen nach Angaben der CDU seit dem Sommer mehr als 30 Lösungsvorschläge von Bürgern für die Schwimmbrücke vor. Ein Ingenieurbüro sei mit der Auswertung der Vorschläge und der Erarbeitung einer eigenen Lösung beauftragt worden. Die Verwaltung habe zugesagt, nach den Sommerferien 2016 alle Bürger-Vorschläge vorzulegen und einen umsetzbaren Vorschlag zu präsentieren. Dies ist bisher nicht geschehen.
Dirk Schmidt: „Es ist an der Zeit, sich die Unterlagen von der Stadtverwaltung vorlegen zu lassen. Dazu lade ich Bürger aus Linden und Dahlhausen herzlich ein." Nach der Gemeindeordnung können Fraktionen und Gruppen von Ratsmitgliedern von der Verwaltung Akteneinsicht fordern. Nach dem Informationsfreiheitsgesetz gibt es dieses Recht auf Akteneinsichtnahme aber auch für alle Bürger.


Fünf Bürger gesucht

„Ich suche fünf Bürger, die sich die Akten der Stadtverwaltung vorlegen lassen wollen. Bei der Antragstellung bin ich gerne behilflich", erklärt Schmidt sein Anliegen. Ziel der Aktion ist, dass sich mehrere
Beteiligte eine Meinung über das Vorgehen der Stadtverwaltung und über die eingegangenen Vorschläge machen können.
Interessierte melden sich direkt bei Dirk Schmidt per Mail unter Dirk.A.Schmidt@gmail.com oder bei der CDU-Fraktionsgeschäftsstelle unter Tel.: 910-2077.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.