Gesundheitsroute im Ruhrtal eröffnet

Anzeige
An verschiedenen Info- und Fitnessstationen können Radfahrer, Skater und Fußgänger etwas für ihre Gesundheit tun und gleichzeitig Wissenswertes zu Umwelt und Körper erfahren. (Foto: Molatta)

Der RuhrtalRadweg wird noch attraktiver. In der letzten Woche wurde die erste Etappe des „Guter-Rat-Weg“ eröffnet. Das gemeinsame Projekt von der Knappschaft und der RuhrTourismus GmbH gibt künftig hilfreiche Tipps an verschiedenen Gesundheitsstationen.

Praktisch und informativ ist der „Guter-Rat-Weg“: An den Gesundheitsstationen geben Infotafeln Aufschluss zum richtigen Trinken oder zum Umgang mit dem gefährlichen Bärenklau. Einige Stationen animieren die Radwegnutzer auch direkt dazu, noch mehr für ihre Gesundheit zu tun. So gibt es verschiedene Fitnessgeräte, die zur spontanten Ertüchtigung einladen.
„Wir freuen uns über die Kooperation mit der Knappschaft. Der ‚Guter-Rat-Weg´passt ausgezeichnet zum RuhrtalRadweg und bietet allen Nutzern einen Mehrwert“, sagt Axel Biermann, Geschäftsführer der RuhrTourismus GmbH.
Die Knappschaft baut mit dem Projekt ihr Engagement im Rahmen der Vorsorge weiter aus. „Wir unterstützen als Krankenkasse insbesondere gesundheitsfördernde Maßnahmen“, so Bettina am Orde, Geschäftsführerin der Knappschaft und ergänzt: „Mit unseren Tipps und Aktiv-Stationen erreichen wir viele Menschen vom Sportler bis zur jungen Familie.“
Bei der Eröffnung des ersten Streckenabschnitts der neuen Gesundheitsroute wurden die ersten Fitnessgeräte am Kemnader See ingeweiht. Unter dem Motto „Zug um Zug ein bisschen fitter“, kann man sich mit Blick auf den See auf einen Rudertrainer setzen, um Rücken- und Beinmuskulatur zu stärken. Anschließend radelten die Eröffnungs-Teilnehmer die 4,7 Kilometer lange Strecke nach Witten bis zum königlichen Schleusenwärterhaus gegenüber der Ruine Hardenstein. Dort klärt die Knappschaft ab sofort auf einer großen Infotafel über die Gefahren des Bärenklaus auf und gibt erste Tipps, was man tun kann, wenn man mit der Pflanze in Berührung gekommen ist.
Bis zum Frühjahr 2015 entstehen auf der Strecke zwischen Witten und Duisburg weitere Gesundheits- und Fitnessstationen. Unter anderem erhalten Radfahrer, Spaziergänger und Skater Tipps zum Hautschutz, zur Stärkung der Rückenmuskulatur und zur Entspannung.


RuhrtalRadweg

Der RuhrtalRadweg von der Quelle in Winterberg bis zur Mündung in den Rhein bei Duisburg erstreckt sich über 230 Kilometer Länge.

Vom Sauerland bis in die Metropole Ruhr kommen Radfahrer an Altstädte, Museen und Industriedenkmälern vorbei.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.