LippePolderPark: Verschobene Eröffnung am Sonntag, 12. Juli um 13 Uhr

Anzeige
Ein symbolischer Damm als begehbarer Pavillon: Kuratorin Marion Taube plante das Projekt zusammen mit der niederländischen Künstlervereinigung Observatorium. die sich mit Landschaftskunst einen Namen gemacht hat. (Foto: Oliver Borgwardt)
Dorsten: LippePolderPark |

Die offizielle Eröffnung des LippePolderParks in Dorsten wird am kommenden Sonntag, 12. Juli, 13 Uhr nachgeholt. Ursprünglich sollte die Eröffnungsveranstaltung für den Park bereits am 5. Juli stattfinden, war aber wegen heraufziehender Unwetter kurzfristig abgesagt worden.

Unter dem Motto „Zehn Wochen Poldering“ läuft bereits in dieser Woche das angekündigte Programm wie geplant (alle Events, Konzerte, Aktionen, Workshops, Führungen usw. sind auf www.lippepolderpark.de zu finden).

Allein die offizielle Eröffnung steht noch aus, nachdem am vergangenen Wochenende zum vorgesehenen Auftakt eine Gewitterfront über das Münsterland hinweggezogen war. Zum neuen Eröffnungstermin am nächsten Sonntag sind Kuratorin Marion Taube und mehrere Mitglieder der Rotterdamer Künstlergruppe Observatorium, die den Ringdeichpavillon entworfen und gebaut haben, dabei - voraussichtlich Geert van de Camp, Lieven Poutsma und Ruud Reutelingsperger. Für Dorstens Bürgermeister Tobias Stockhoff, der wegen einer Auslandsreise verhindert ist, kommt Beigeordneter Holger Lohse. Der Lippeverband wird durch Vorstandsmitglied Raimund Echterhoff vertreten.

Marion Taube ist zuversichtlich, dass das geplante Eröffnungsprogramm zum neuen Termin am nächsten Sonntag praktisch 1:1 nachgeholt werden kann: Dazu gehört die Brassband „Rabatz“ und ein Auftritt des Consol Theaters aus Gelsenkirchen. Es gibt auch frisch gebackene Polder-Taler, ein Bauchladen-Angebot für Hund und Herrchen bzw. Frauchen und Getränke von der PolderBar. Tipp für Gartenfreunde: Steffi Strauß und Rita Bremer-Kremer, die Pflanzenexpertinnen für den PolderPark und die 50 BigPacks mit Kulturpflanzen, sind am Sonntag vor Ort und unternehmen gerne mit Interessierten Führungen durch den Kräutergarten.

Hinzu kommen Programmpunkte aus dem für den 12. Juli ohnehin vorgesehenen Programm wie etwa der „rote Schienenbrummer“, der zwischen 12 und 16.45 Uhr zwischen den Bahnhöfen Dorsten, Hervest und Deuten pendelt. Maßgeschneidert: Unterwegs im Zug wird der schwedische Singer und Songwriter Johannes Viden – im Hauptberuf eigentlich Lokomotivführer - zur Gitarre singen. Der Vortrag zu Lippe und Kanal "Bettentausch und Bilderrausch" beginnt aufgrund der Eröffnungsfeier nicht wie angekündigt um 11, sondern um 17 Uhr.

LippePolderPark, 5. Juli bis 13. September 2015, in Dorsten zwischen Lippe und Schifffahrtskanal, Eintritt frei.

Die Anfahrt:

mit der Regionalbahn von Süden “Der Borkener” ab Essen Hbf. bis zum Hbf. Dorsten, von Norden “Der Coesfelder” von Coesfeld Hbf. zum Bahnhof Hervest, von beiden Bahnhöfen zu Fuß in 10 Min. bis zum LippePolderPark - ab Dorsten in nördlicher Richtung über den Wesel-Datteln-Kanal, vom Bahnhof Hervest in südlicher Richtung über die Lippe. Der Fuß- und Radweg verläuft über Lippe und Kanal unmittelbar parallel zu den Gleisen.

Außerdem fährt am Sonntag, 12. Juli, der historische Schienenbus, der "Revier-Sprinter", ab 11.13 Uhr stündlich bis 16.13 Uhr zwischen den Haltestellen Dorsten Hbf, Hervest und Deuten. Gefahren wird der "Rote Brummer" von einem Gitarre spielenden Lokführer aus Schweden.

Per PKW:


kostenlose Parkmöglichkeit auf der Fläche am Rande des Dorstener Zentrums “Lippetal”, (Straßenbezeichnung), von dort direkter Aufgang zum Fuß- und Radweg auf die Gleisbrücke, fußläufig drei Minuten über den Wesel-Datteln-Kanal bis zum Polderpark.


Hier gibt' aktuelle Bilder.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.