Der Tag danach: Schäden in Millionenhöhe / Unterricht auf Monate nicht möglich

Anzeige
Dorsten: Gesamtschule Wulfen |

Der Brand auf dem Dach der Gesamtschule Wulfen hat nach einer ersten Inaugenscheinnahme mindestens die Bauteile 2 und 3 im 2. Obergeschoss der Schule unbewohnbar gemacht. Obgleich das Gebäude noch nicht freigegeben ist, da die Polizei vor Ort Untersuchungen anstellt, konnte bei einer ersten
Einschätzung von außen festgestellt werden, dass in dem betroffenen
Gebäudeteil Unterricht sicherlich auf Monate nicht möglich sein wird.

Löschwasser, aber auch Rückstände des Rauches machen in etwa 15 Klassenzimmern höchstwahrscheinlich eine gründliche Sanierung erforderlich. Schulleitung und Mitarbeiter des Zentralen Gebäudemanagement der Stadt haben sich vor Ort getroffen. Nach ihrer ersten Schadenseinschätzung galt es, die Unterbringung der Schüler zum Schuljahresbeginn zu sichern: Stadt wie Schulleitung favorisieren eine Containerlösung, die im Bereich der Scateranlage/ Basketballplatz möglich scheint.

Die Schule wird jetzt von einem Sicherheitsdienst bewacht.

Auf dem Dach der Gesamtschule am Wulfener Markt in Wulfen-Barkenberg war es am späten Abend des 7.08.2013 einem Brand des Flachdaches gekommen. Als die Feuerwehr gegen 22:50 Uhr eintraf, erhellten die Flammen bereits den dunklen Nachthimmel, da das Dach der Schule und darauf liegende Materialien brannten. Die Brandmeldeanlage, die sich vorschriftsmäßig ausgelöst hatte, aktivierte den Rauch- und Wärmeabzug: Die Fenster auf dem Flachdach öffneten sich ordnungsgemäß, so das der Rauch aus dem Gebäude abziehen konnte. Die Konsequenz daraus war, das Löschwasser auf diesem Wege in das Gebäude gelangen konnte.

Weitere Berichte:

Eine aktuelle Mitteilung der Stadt Dorsten zum Brand der Gesamtschule finden Sie hier.

Weitere Informationen und eine komplette Bilderserie finden Sie hier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.