Nach Überfall: 17-Jährige an der Pestalozzischule lebensgefährlich verletzt

Anzeige
Symbolbild (Foto: Archiv)
Dorsten: Pestalozzischule |

Hardt. Schrecklicher Überfall gestern auf der Hardt: Im Bereich des Schulhofes der Pestalozzischule an der Storchsbaumstraße wurde um 23 Uhr eine 17-Jährige überfallen und beraubt. Dabei wurde das Mädchen so schwer verletzt, dass sie bei der Einlieferung ins Krankenhaus in Lebensgefahr schwebte.

Daher hat auch die Mordkommission ihre Ermittlungen aufgenommen.

Nach einer Operation schwebt das Mädchen nicht mehr in Lebensgefahr. Die Polizei konnte einen Tatverdächtigen festnehmen. Weitere Ermittlungen sollen ergeben, ob der Verhaftete für die Tat verantwortlich ist.

Wer Angaben zu diesem schlimmen Fall machen kann, sollte sich bei der Polizei melden.

Weitere Informationen werden wir an dieser Stelle im Laufe des Tages veröffentlichen.

UPDATE

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Essen und des Polizeipräsidiums Recklinghausen:

Der am Dienstag, 05.09.2017, festgenommene 20-jährige Dorstener, der im Verdacht steht, am 04.09.2017 in Dorsten, auf dem Schulhof der Pestalozzischule, eine 17-jährige Frau lebensgefährlich verletzt zu haben, wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Amtsgericht in Essen vorgeführt. Es wurde Haftbefehl wegen versuchten Totschlages erlassen. Die Ermittlungen dauern an. (ots)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.