Spannender Imkereibesuch im Barkenberger Kindergarten Metastadt

Anzeige

Wo kommt der Honig her und warum stechen Bienen eigentlich? Diese und noch viele weitere Fragen durften die Kinder des Metastadtkindergartens am Freitagvormittag, 22. April, der Imkerin Annika Humme stellen.



„Viele Kinder wissen gar nicht so genau, wofür Bienen da sind und das sie als Nutztiere leckeren und gesunden Honig produzieren.“, berichtet Erzieherin Miina Poleh. „Wir möchten den Kindern die Natur näher bringen und haben deshalb eine
Projektwoche rund um das Thema Biene gestartet. Hier lernen sie alles über das nützliche Insekt und vor allem, dass sie nicht nur zum Stechen da sind. Als kleines Highlight gab es dann heute den Besuch der Imkerin.“
Annika Humme stammt aus Lembeck und betreibt hier zusammen mit ihrem Mann eine Imkerei. Bei ihrem Besuch in der Kindertagesstätte berichtet sie aus ihrer Erfahrung beim täglichen Umgang und über das Leben der kleinen nützlichen Tiere im Jahreskreislauf der Natur. „Ich habe den Jungen und Mädchen unter anderem erklärt, welche Arbeitsgänge von der Bestäubung einer Blüte bis hin zum fertige Honig und des Bienenwachs nötig sind. Für uns ist es wichtig, dass die Kinder lernen wie wichtig Bienen für unser Leben sind. Außerdem stärkt Honig aus der heimischen Region ihr Immunsystems.“, so Humme.

Zum Abschluss des Besuchs durften die Kids natürlich auch einmal selbst testen, wie der natürliche Imkerei Honig eigentlich schmeckt. „Wir haben uns sehr über den spannenden Besuch gefreut. Demnächst werden wir auch mal einen Besuch auf einen Bauernhof machen und schauen, wo denn die Milch eigentlich so herkommt.“, sagt Erzieherin Miina Poleh.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.