It‘s only Rock‘n‘Roll...

Anzeige
Thilo Kortmann (l.) hat die Ausstellung im Alten Museum organisiert. Fotograf Carl van der Walle (r.) führt am Samstag durch die Schau.

Er hat sie alle vor der Linse gehabt: Die Rolling Stones, The Who, Uriah Heep, Steppenwolf, Ten Years After, Jethro Tull und viele mehr. Angefangen hat Carl van der Walle als Amateur-Fotograf in den wilden 70er Jahren, inzwischen ist er unter anderem Mitarbeiter des Musikmagazin „Eclipsed“.

Seine ersten Schritte als Fotograf machte van der Walle schon 1967 als Jugendlicher: "Ich war ein großer Fan vor allem von Beat-Musik. Mir war aber klar, dass ich weder als Musiker nich als Sänger etwas werden konnte, also habe ich mich aufs Fotografieren verlegt." Seine ersten Bilder von den Festivals in Düsseldorf, Aacheniund auf der Isel of Wight Anfang der 70er Waren schon so gut, dass sie regelmäßig in der Presse abgedruckt wurden

Fotos von Rocklegenden und Festivals

Vom 10. bis zum 31. Oktober zeigt Carl van der Walle unter dem beziehungsreichen Titel „Rock around the Wall“ seine Arbeiten im Alten Museum am Ostwall 7, das in Zukunft als Baukunstarchiv dienen wird.
Zu sehen sind in den Abteilungen „Rocklegends“, „Rockfestivals“ und „Then and Now“ Fotos von 1970 bis 2008, von Prominenten und Newcomern, die die Gastfotografin Laura Schreier abgelichtet hat.
Die Ausstellung ist mittwochs bis sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Eröffnet wird die Ausstellung am kommenden Samstag, 10. Oktober um 18 Uhr von Uta Rotermund, Rocco Wiersch und Freunde liefern die Musik. Der Eintritt ist frei. Weitere Infos zur Ausstellung gibt es unter Facebook/Whats-The-Story-Morning-Glory-Kortmanns-Online-Zeitung, Infos über Carl van der Walle finden sich auf www.rocusfocus.com.
1
2
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.