Jahr der Rekorde für die Westfalenhallen Dortmund

Anzeige
Gleich zu Beginn des Jahres übersprang die BOE International, Fachmesse für Erlebnismarketing, erneut die Grenze von 10.000 Besuchern. (Foto: Westfalenhallen)

Viele Verbesserungen gab's 2017 für die Westfalenhallen Dortmund. Sie erzielten auf mehreren Geschäftsfeldern starke Zahlen: Die Messe- und Ausstellerzahl sowie der Umschlag des Geländes erreichten ein Rekordniveau. Außerdem gab es mehr Kongresse und -besucher als im Vorjahr.

Insgesamt wurden 2017 rund 1,5 Mio. Besucher gezählt. Die starke Auslastung des Messegeländes drückt sich für 2017 besonders in einer Kennzahl aus: Die traditionell bereits hohe Umschlagziffer ist noch einmal von 14,7 auf 15,2 angestiegen. Das ist Rekord. Ebenso wie die Zahl der Messen in der Verantwortung der Messegesellschaft.

So viele Aussteller wie nie 

2017 hat sich die Zahl im Vergleich zum Vorjahr von 35 auf den Spitzenwert 38 erhöht. 10 Messen veranstaltet die Messe Westfalenhallen selbst. Auch die Ausstellerzahl war nie höher. Zu den Messen kamen insgesamt 9.560 Aussteller (Vorjahr: 8.724) und 747.699 Besucher (2016: 788.925).
Über 20.000 Fachleute kamen zur elektrotechnik, und die InterTabac erwies sich als internationaler Magnet, der Fachbesucher aus 64 Nationen anzog. Die große Publikumsmesse Creative schloss mit 80.000 Besuchern ab, wie auch die Intermodellbau.
Zu den starken Gastmessen zählten die Motorräder, die Hund & Pferd, die DKM, die German ComicCon und mehrere Easyfairs-Fachmessen.

Neue Messe StreetstyleCon

Zu den neuen Gastmessen des Jahres gehörten die StreetstyleCon und „we love wedding“.
Parallel zum Messebetrieb nahm der Rohbau des neuen Eingangsportals an der B1 weiter Gestalt an. Zuvor war das Kongresszentrum Westfalenhallen modernisiert worden. Das Interesse von Veranstaltern war daraufhin groß: 2017 fanden 1226 Veranstaltungen mit 92.988 Besuchern in den Sälen des Hauses statt (Vorjahr: 1.181 Veranstaltungen, 90.326 Besucher).

Wiedervereinigung und spektakuläre Konzerte

44 Entertainment-Events erlebten Zuschauer 2017 in der Westfalenhalle. Darunter waren drei Festivals der Electronic Dance Music – Exodus, Mayday und Syndicate – und: die Wiedervereinigung der Kelly Family mit drei ausverkauften Konzerten, fünf ausverkaufte Konzerte von Helene Fischer und der spektakuläre Auftritt von KISS.
Zu den deutschen Künstlern in der Halle gehörten Udo Lindenberg, die Broilers, Westernhagen und die Toten Hosen. Im Showbereich besonders beliebt: die Ehrlich Brothers, Apassionata und Holiday on Ice.

5 Mio. Zuschauer sahen Schlagerboom

Die TV-Veranstaltung Schlagerbooom erlebten fast 5 Mio. Menschen live vor den Fernsehgeräten. Insgesamt gab es 149 Veranstaltungen im Veranstaltungszentrum Westfalenhallen, zu denen 620.379 Besucher kamen. Im Unterschied zum Vorjahr fehlte nur das Festi Ramazan in der Statistik, da es woanders stattfand.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.