Brackeler Straße: Polizei hält Kontrolldruck hoch

Anzeige

Auf der Brackeler Straße haben Einsatzkräfte des Verkehrsdienstes der Polizei Dortmund am Mittwochnachmittag eine fünfstündige Verkehrskontrolle mit dem Schwerpunkt "Drogen im Straßenverkehr" durchgeführt. Unterstützt von Kollegen, die Seminarteilnehmer der örtlichen Fortbildungsstelle waren, kontrollierten die Einsatzkräfte rund 65 Fahrzeuge. Hierbei überprüften die Beamtinnen und Beamten 69 Fahrzeuginsassen.

Bei einem 45-Jährigen aus Gladbeck entdeckten die Einsatzkräfte in dessen BMW einen Teleskop-Schlagstock. Den gleichen verbotenen Gegenstand fanden die Beamten dann noch in dem Opel eines 21-Jährigen aus Dortmund. Hieraus folgten für den 45-Jährigen und den 21-Jährigen die Sicherstellung der Schlagstöcke sowie jeweils eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen Verstoß gegen das Waffengesetz. Bei dem 21-Jährigen ergab sich obendrein noch der Verdacht des Fahrens
unter Betäubungsmittel-Einfluss.

Auch bei einem 33-Jährigen aus Gladbeck zeigten sich entsprechende Verdachtsmomente. Für die beiden Fahrer aus Dortmund und Gladbeck bedeutete dies jeweils eine Blutprobe und in der Folge möglichweise eine medizinisch-psychologische Untersuchung.

Für den Fahrer eines Peugeot, einen 43-Jährigen aus Dortmund, war die Fahrt vor Ort beendet. Sein Auto musste auf Grund eines Verstoßes vor Ort entstempelt werden, da die Versicherungsprämie nicht bezahlt wurde.

Die kurze Bilanz dieses Nachmittags unterstreicht laut Polizei Dortmund deutlich, dass sie ihren Kontrolldruck nachhaltig hoch halten muss. Es gehe um die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer im Straßenverkehr.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.