FeG in Körne lädt bis 6. April in den Ostergarten ein

Anzeige
162 Helfer haben am Ostergarten der Freien evangelischen Gemeinde in Körne mitgearbeitet , damit Besucher wie hier die 4a der Neuasselner Fichte-Grundschule unter anderem von „König“ (Pastor Arne Völkel) die Füße gewaschen bekommen. (Foto: Günther Schmitz)
 
Die Klasse 4a der Fichte-Grundschule besucht den Ostergarten in Körne. (Foto: Günther Schmitz)
Dortmund: Freie evangelische Gemeinde Dortmund |

Auf eine Zeitreise ins Jerusalem aus Jesus Zeit können sich die Besucher des Ostergartens der Freien evangelischen Gemeinde (FeG) in Körne begeben. Vor und hinter den Kulissen sind zahlreiche Hände vonnöten, damit auch alles klappt.

Im Ostergarten in den Gemeinderäumen am Körner Hellweg 6 erleben die Besucher den Einzug Jesu in Jerusalem bis zu seiner Auferstehung am Ostermorgen. In historischen Gewändern führt der Gruppenbegleiter, Projektleiter Rainer Klute von der FeG, durch verschiedene Räume, in denen unter anderem das letzte Passahmahl mit den Jüngern, die Kreuzigung und ein Gang durch das Grab in einen Raum, der die Freude der Auferstehung darstellt, gezeigt werden.

Die Gemeinde hat sich große Mühe gegeben, den Ostergarten passend zu gestalten. So gibt es eine Eselsfigur und Säulen aus Pappmaché für die richtige Stimmung. Sogar einen kleinen Brunnen haben die Helfer aufgebaut. „Sie haben sich richtig Mühe gegeben“, sind sich Michelle (9 Jahre) und Theo (10) einig. Beide sind mit ihren Klassenkameraden aus der 4a der Neuasselner Fichte-Grundschule da.

Im Ostergarten gibt es verschiedene Aufgabenbereiche. So gibt es einen König und einen Gruppenbegleiter durch den Garten. Aber auch Ordner werden benötigt, die hinter den Kulissen nach der Gruppe aufräumen und alles wieder in den passenden Zustand für die nächsten Besucher bringen. Eine davon ist Nora Dittmann. „Ich bin zwar kein Gemeindemitglied, komme aber schon hierher, seit ich klein bin.“

Kleinere Probleme gibt es hin und wieder. „Zum Beispiel ist heute morgen eine Gruppe nicht gekommen“, bedauert Klute. „Und für die 13-Uhr-Führung hat sich eine Begleiterin krank gemeldet. Da müssen wir dann schnell reagieren.“ Seit 2006 lädt die Gemeinde regelmäßig zum Ostergarten ein. „Früher haben wir das jedes Jahr gemacht, jetzt jedes zweite Jahr. Insgesamt haben 162 Mitarbeiter geholfen. Eine richtige Gemeindearbeit“, so Klute. „Eine Woche haben wir für den Aufbau benötigt“, so Pastor Arne Völkel, der bei der Führung den „König“ spielt.

Die Fichte-Grundschule kommt regelmäßig mit dem 3. oder 4. Schuljahr - je nachdem, wie es zum Zwei-Jahres-Rhythmus der Gemeinde passt. Die Kinder haben viel Spaß bei der Führung. Sie lauschen interessiert den „O-Tönen“, die über Jesus Einzug in Jerusalem sprechen, und wippen sogar im Takt der Musik mit. „Meine Freundin hat sich richtig erschreckt, als die Stimme von ‚Jesus‘ zu hören war“, erzählt Michelle. Als der „König“, gespielt von Pastor Arne Völkel, fragt, wer die Füße gewaschen bekommen haben möchte, melden sich mehrere Schüler begeistert.

„Es hat Spaß gemacht, als Klasse den Ostergarten zu besuchen. Wir dachten, das wäre in einem richtigen Garten“, sagt Michelle. „Besonders das Paradis war schön. Auch die Stimme von Gott war gut gemacht“, ergänzt Theo.

Führungen gibt es bis 6. April vormittags und nachmittags. Pro Führung werden 24 Plätze vergeben. „15 davon können online gebucht werden. Aber es gibt auch Karten an der Tageskasse, damit Interessierte spontan vorbeikommen können“, erklärt Klute.

Termine
- Am Sonntag, 22. März, wird um 19 Uhr zu einer Führung in arabischer Sprache eingeladen.
- Am Samstag, 28. März, gibt es um 19 Uhr eine Ostergartenführung für Blinde und Sehbehinderte. Diese Führung wird länger dauern als die üblichen 50 Minuten, da der Gruppenbegleiter mit Worten beschreiben wird, was für Sehende unmittelbar „ersichtlich“ ist.
- Am Samstag, 4. April, bietet das Ostergarten-Team um 19 Uhr eine Führung in englischer Sprache an.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.