Rewe macht die 100 voll

Anzeige
Der goldene Apfel strahlt Frische aus, so Heinz-Bert Zander (l.), Sprecher des Vorstands, und Vorstandsmitglied Rudolf Helgers (r.) zum 100-jährigen Bestehen der Rewe Dortmund Großhandel eG. (Foto: Schmitz)
 
In der Zentrale der Genossenschafts-Zentrale der Rewe Dortmund am Asselner Hellweg 1 wird noch ein neuer Schulungstrakt entstehen. Zudem sind die Rewe-Großhändler noch auf Flächensuche für weitere Lager. (Foto: Schmitz)
Dortmund: Rewe Dortmund Großhandel eG |

„100 Jahre sind kein Schlusspunkt, sondern nur eine Zwischenstation“, sagt Heinz-Bert Zander, Vorstandssprecher bei Rewe Dortmund. Grund genug, das 100-jährige Bestehen im Jubiläumsjahr 2013 gebührend zu feiern.

Sehr zufrieden ist die Rewe Dortmund mit dem Umsatz des vergangenen Jahres: 2012 erzielte sie einen Großhandelsumsatz von 2,04 Milliarden Euro, ein Plus von 2,67 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das Jahrhundert voll macht Rewe Dortmund am 17. März. An diesem Tag wird Rewe mit insgesamt 20 000 Angestellten und deren Familien feiern.

Rewe Dortmund baut neue Supermärkte

„Für 2013 planen wir einen Umsatzzuwachs von über vier Prozent“, so Heinz-Bert Zander, Sprecher des Vorstands, bei der Vorstellung des Geschäftsberichts 2012 in der Genossenschaftszentrale am Asselner Hellweg. Geplant sind 15 bis 18 neue Märkte, die bis Ende des Jahres öffnen sollen. So ist unter anderem in der Neuasselner Funkturmsiedlung ein neuer Markt geplant, wie Pressesprecherin Kira Limbrock erklärte (der Ost-Anzeiger berichtete). Des Weiteren soll es einen neuen Schulungstrakt in der Genossenschaftszentrale am Asselner Hellweg geben.
Ein wichtiger Schritt ist die endgültige Fertigstellung der abgebrannten Fleischerei. „Die Büros sind noch nicht komplett bezogen, aber schon wieder hergerichtet“, so Rewe-Pressesprecherin Kira Limbrock. Des Weiteren sucht das Unternehmen Flächen für neue Lager. „Wir analysieren, welche Gebiete dafür geeignet sind“, erklärt die Pressesprecherin.
Auch der aktuelle Pferdefleischskandal ist ein Thema für Rewe. „Bei uns haben die Menschen zum Pferd eine besondere Einstellung. Für die meisten ist es kein Nahrungsmittel“, stellte Zander fest. Er machte klar, dass Produkte, auf denen Rind- oder Schweinefleisch angegeben ist, dieses auch enthalten muss. „Alles andere ist Betrug am Verbraucher, aber auch an uns, den Handelsunternehmen“, machte Zander klar. Den generellen Ruf nach Mehrkontrollen sieht er zwiespältig: „Das macht nur dann Sinn, wenn man weiß, wonach man suchen muss. Lasagne auf Pferdefleisch zu testen, hätte vor Monaten keiner in Betracht gezogen.“ Die Schuld beim Kunden zu suchen, der immer billiger einkaufen wolle, sieht er als falsch an. Auch Billigware müsse unbedenklich sein.

Auf älter werdende Kunden stellt sich das Unternehmen mit Zustellservices ein. In Dortmund arbeite man auch mit dem Seniorenbeirat zusammen, erklärte Zander.
Generell werden die Lebensmittelpreise weiter steigen, sagt Zander. Ein Grund ist die Entwicklung auf dem Weltmarkt. So werde Babynahrung viel von China aufgekauft und Getreide sei der Konkurrenz von Verzehr und Energiegewinnung unterworfen. Auch Fleisch werde weiter teurer. Generell äßen die Verbraucher aber weniger Fleisch und wendeten sich verstärkt vegetarischen Produkten zu.

Regionale Produkte verstärkt im Kommen

Eine Möglichkeit, den Lebensmittelskandalen zu begegnen, ist laut Vorstandsmitglied Rudolf Helgers ein regionales Vertrauensverhältnis. Viele Produkte kommen von Handwerksbetrieben aus der Umgebung, so Helgers. „Der Lieferant steht mit seinem Namen für das Produkt.“ Der Preis sei zwar etwas höher, dafür schmecke man aber auch den Unterschied. In den verschiedenen Konzeptlinien finden sich unter anderem Honig, Obst, Gemüse, Käse, Wurst oder Mineralwasser.

Jubiläumsfeiern bis zum Dezember

Bis Dezember soll es bei der Rewe Dortmund Feiern geben. In den Märkten soll viel los sein. Das Unternehmen sehe des Jubiläum als Chance, ehrgeizige Ziele zu verwirklichen, so Helgers. So werden etwa 70 Märkte zusätzlich zu den normalen Renovierungen „verschönert“ und 185 Lkw neu beklebt. 100 Smarts im Jubiläumsdesign werden an Einzelhändler und Mitarbeiter übergeben. Auch Jubiläumspreise und spezielle, für den „Geburtstag“ kreierte Lebensmittel warten auf die Kunden, verspricht Helgers. „Vielleicht gibt es auch einen kleinen Flashmob.“
In den Märkten warten 2013 zudem zwei neue Produkte auf die Kunden, auf die Rewe besonders stolz ist: Selbstentwickelte Currysauce und eine eigene Fleischwurstsorte. Die Sauce wird es an der Bedienungstheke geben. Dabei fürchtet sich Rewe nicht vor dem Konkurrenzprodukt aus dem Hause des „US-amerikanischen Fast-Food-Multis“. Außerdem gibt es eine Fleischwurst mit Röstzwiebeln, die von Rewe-Azubis entwickelt wurde und die zusammen mit Senf aus der Schwerter Senfmühle angeboten wird. Pro verkaufter Wurst gehen 50 Cent an die Stiftung Kinderglück, die Ferienpartnerschaften für sozial benachteiligte Kinder anbietet.

Zum Schluss noch ein Tipp: Zum 100-jährigen Bestehen wird es Mittwoch, Donnerstag oder Freitag (13. bis 15. März) gegen 18 Uhr eine Aktion auf dem Alten Markt geben. „Mehr wird aber nicht verraten“, geben sich die Rewe-Verantwortlichen geheimnisvoll.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.