Neue Dreifach-Sporthalle am Asselner Schulzentrum am Grüningsweg übergeben

Anzeige
U.a. diese Kinder der Max-Born-Realschule erprobten anlässlich der Eröffnung mit einer Gymnastikdarbietung mit Bändern die neue Sporthalle am Grüningsweg. (Foto: Günther Schmitz)
Dortmund: Asselner Schulzentrum am Grüningsweg |

Hallensperrungen und Handball-Training ohne Ball sind Vergangenheit, die Sportvereine im Dortmunder Osten, vor allem aber das Immanuel-Kant-Gymnasium und die Max-Born-Realschule und ihre Schüler können aufatmen. Nach knapp achteinhalbmonatiger Bauzeit hat Reiner Limberg, Leiter der Städtischen Immobilienwirtschaft, gestern (3.11.) den Neubau der Dreifach-Sporthalle im Asselner Schulzentrum am Grüningsweg offiziell an die beiden Schulleiter Markus Katthagen (IKG) und Dr. Johanna Kahlert (MBR) übergeben.

Kaum zu glauben: Erst am 5. Februar hatte Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau den ersten Spatenstich gesetzt. Nun nutzten zahlreiche Gäste aus Politik und Verwaltung, Schüler, Lehrer und Elternvertreter beider Schulen die Gelegenheit, den neuen Mittelpunkt für Sport und Freizeit im Schulzentrum Asseln zu besichtigen. Und bei sportlichen Vorführungen - so präsentierten beispielsweise Fünftklässler der Max-Born-Realschule eine Gymnastik-Darbietung mit Bändern (siehe Titelfoto auf der Seite 1) - wurde die neue Halle auch gleich erprobt.

Der Neubau auf dem ehemaligen Tennenplatz-Areal im Nordwesten des Schulgeländes ersetzt den maroden Vorgängerbau aus dem Jahr 1975. Rund 2050 Quadratmeter Sport- und Sozialtraktflächen sind dort mit einem Investitionsvolumen von rund 3,69 Millionen Euro inklusive der Planungsleistungen entstanden. Jetzt ist der neue Komplex fit für die Nutzer und steht Schulen und Sportvereinen zur Verfügung.

Die 1250 Quadratmeter große Hallenfläche lässt sich durch Trennvorhänge zu drei Sporthallen für Badminton, Basketball, Handball oder auch Volleyball verwandeln. Darüber hinaus bietet die Halle im Vereinssport unter anderem die Möglichkeit für Leichtathletik und Aerobic. Eine flexible Tribünenanlage schafft Platz für bis zu 199 Zuschauer.

Die neue Dreifach-Sporthalle enthält, neben den modernen und funktionalen Sportflächen, zudem barrierefreie Zuwege zu den Hallen und behindertengerechte Sanitär- und Umkleidebereiche. Auch ein Sanitätsraum mit einer Liege wurde den Empfehlungen für Sportstätten folgend eingerichtet. Sämtliche behindertengerechte Bereiche sind mit einer Notrufanlage ausgestattet. Diese ermöglicht im Notfall durch einfache Handhabung die akustische und optische Meldung eines Notrufs.

Beheizt wird die neue Sportstätte über ein Blockheizkraftwerk mit erhöhter Energieeffizienz. Umkleiden, WCs und Duschen sowie Geräteräume, Technikbereich und Sanitätsraum nehmen rund 800 Quadratmeter Fläche in Anspruch.

"Sport ist ein wichtiger Bestandteil im Leben vieler Dortmunder. Der Schul- und Vereinssport stellt eine wichtige Säule in dieser Landschaft dar und wird seit Jahren durch Stadtverwaltung sowie Ortspolitik gefördert und unterstützt, so auch im Schulzentrum Asseln", so das Lob in der städtischen Pressemitteilung.

Viele Bilder und einige Infos mehr von der Einweihung liefert übrigens der pensionierte IKG-Sportlehrer und BürgerReporter Volker Oestreicher hier.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.