Angebliche Brandschutz-Infos: IHK warnt Unternehmer am Niederrhein vor Betrüger-Mails!

Anzeige
Duisburg: IHK Hauptverwaltung |

Die Niederrheinische Industrie- und Handelskammer Duisburg-Wesel-Kleve warnt Unternehmen vor falschen Rechnungen, die derzeit vermehrt im Umlauf sind. Die Schreiben wecken aufgrund ihrer optischen und inhaltlichen Gestaltung den Eindruck, sie wären von einem Brandschutzbetrieb im Auftrag der IHK versandt worden.

In der IHK-Pressemeldung heißt es: Darin wird behauptet, es wäre bei den Adressaten eine Rauchmelderprüfung durchgeführt worden. Hierbei wäre aufgefallen, dass die vorhandenen Rauchwarnmelder nicht dem neuesten Stand entsprächen.

Zugleich werden die Betroffenen aufgefordert, ein Verwarngeld zu zahlen. Beigefügt sind auch ein vermeintliches Merkblatt der IHK und ein Überweisungsträger. Solche Schreiben, darauf weist die IHK hin, haben keinerlei Rechtswirkung, und schon gar nicht wird dadurch eine Zahlungsverpflichtung ausgelöst. Betroffene Unternehmen sollten Briefe dieser Art grundsätzlich ignorieren und die Rechnungen auf keinen Fall begleichen.

Weitere Informationen für Unternehmen bei der Niederrheinischen IHK: Robert Neuhaus, Telefon 0203 2821-346, E-Mail neuhaus@niederrhein.ihk.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.