Marktpremiere in Frintrop am 7. September - ab sofort neuer Kommunikations- und Einkaufstreff an der Kirche

Anzeige
Dank der St. Josef Kirche wird der Markt ab 7. September nun jeden Mittwoch von 10 bis 18 Uhr stattfinden. (Foto: Debus-Gohl)

Die Mühlen der Verwaltung mahlen bekanntlich langsam. Ab und zu legen sie aber ein derartiges Tempo an den Tag, das alle Beteiligten überrascht. So geschehen in Sachen Frintroper Markt. Vor Beginn des neuen Jahres würde es nichts mit dem Marktverkauf zu Füßen der Frintroper Pfarrkirche St. Josef, hatte die Verwaltung noch vor wenigen Wochen erklärt. Schnee von gestern. Denn am Mittwoch, 7. September, findet die Marktpremiere in Frintrop statt.

Manfred Funke-Kaiser und Jürgen Griese von der Initiative "Wir für Frintrop" strahlen über das ganze Gesicht. "Wir sind überglücklich, dass die Umsetzung der Marktidee so schnell realisiert werden konnte. So kann kurzfristig das Nahversorgungsangebot im Ortsteil um ein attraktives Angebot erweitert werden."
Eines, das sich viele Frintroper und Bedingrader wünschen. Das geht aus den zahlreichen bereits ausgewerteten Fragebögen hervor, die IHK, Bürger- und Verkehrsverein und die Initiative "Wir für Frintrop" im Stadtteil ausgelegt haben. Die Aktion läuft noch bis zum 4. September.
Dank der unbürokratischen und schnellen Unterstützung durch die EvB, zuständig für die Wochenmärkte in Essen, die Bezirksvertretung IV und den Gemeinderat St. Josef, steht der Marktpremiere in der nächsten Woche nun nichts mehr im Wege.

BV gibt ein ganz schnelles Okay


"Dafür möchten wir ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten loswerden", so Funke-Kaiser. Neben Politik und Verwaltung schließt er darin auch die Frintroper Unternehmen Autobedarf Meyer und Metallbau Wolbeck für ihre freundliche Unterstützung in das Dankeschön ein.
Acht Marktbeschicker werden mit ihren Ständen am Premierentag mit dabei sein. Die werden sie am kommenden Mittwoch morgens an der St. Josef Kirche, Himmelpforten / Schlenterstraße, aufbauen.
Und zwar so früh, dass der Markttag in Frintrop pünktlich um 10 Uhr seine Pforten öffnen kann. Bis 18 Uhr läuft der Markttag zu Füßen der Frintroper Pfarrkirche.
Für Funke-Kaiser und seine Mitstreiter bei BVV und IHK ist der neue Markt mehr als das Schließen der Nahversorgungslücke im Stadtteil.

Neuer Markt als Kommunikationstreff


"Uns ist klar, dass sich mit einem Wochenmarkt noch viele andere Dinge verbinden lassen. Dort wird nicht nur eingekauft, dort trifft man sich, tauscht Neuigkeiten aus und knüpft Kontakte. Ein echter Kommunikationstreff."
Jetzt hoffen die Macher auf Unterstützung aus dem Stadtteil. Darauf, dass der neue Markt, den sich bei der Umfrage so viele gewünscht haben, auch angenommen wird. In den nächsten Tagen werden sie noch kräftig die Werbetrommel für die Veranstaltung rühren. "Unter anderem werden Werbebanner aufgehängt, die auf den 7. September hinweisen."

Markthändler werden willkommen geheißen


Am Premierentag ist um 10 Uhr eine große Markteröffnung geplant. "Vertreter aller Intitiatoren werden anwesend sein und unsere neuen Markthändler in Frintrop herzlich willkommen heißen", verrät Manfred Funke-Kaiser. Dank der St. Josef Kirche wird der Markt ab 7. September nun jeden Mittwoch von 10 bis 18 Uhr stattfinden.
Foto: Debus-Gohl
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.