Überfall in Schönebeck: Täter stößt Opfer die Kellertreppe hinunter

Anzeige
Die Polizei sucht Zeugen, die am Mittwochnachmittag im Bereich Frintroper Straße, Schluchtstraße, Herbrüggenstraße etwas beobachtet haben. (Foto: Gohl)

Wirklich ganze Arbeit hat der Schutzengel einer 90-jährigen Seniorin am vergangenen Mittwoch (15. Juli 2015, 13.30 Uhr) geleistet! Die vielen Anwohnern des Stadtteils Schönebeck bekannte Frau wurde an der Herbrüggenstraße überfallen und dabei nicht unwesentlich verletzt. Allerdings hätte das Ganze durchaus viel schlimmer ausgehen können.

In der Mittagszeit schlenderte die ältere Dame von der Aral-Tankstelle an der Frintroper Straße 66 zur nahegelegenen Kreuzung. Über die Schluchtstraße lief sie noch etwa 200 Meter bis zu ihrer Wohnung an der Herbrüggenstraße. "Mit ihrer gekauften Zeitung und ihrem Rollator ist sie auf ihrem Heimweg sicherlich Autofahren
und Anwohnern aufgefallen", mutmaßt die Polizei.

Keine lebensgefährlichen Verletzungen

Offenbar beobachtete und verfolgte sie auch der noch unbekannte Räuber. Nachdem sie die Haustür aufgeschlossen hatte und die Gehhilfe in den Flur schob, griff sie der Unbekannte hinterrücks an. Mit ihrem Rollator stieß er die Dame die Kellertreppe
hinunter. Wie durch ein Wunder erlitt die Seniorin bei dem Sturz keine allerdings lebensgefährlichen Verletzungen. "Die Folgen des Sturzes sind jedoch an vielen Stellen ihres Körpers sichtbar", berichtet die Polizei.

Polizei sucht Zeugen

Das Essener Raubkommissariat hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen,
die am vergangenen Mittwochmittag Beobachtungen im Bereich
Frintroper Straße/ Schluchtstraße/ Herbrüggenstraße gemacht haben. Hinweise
werden erbeten unter Tel. 0201- 8290.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.